Terrier Rassen: Alle Terrier Arten mit Bildern

Terrier Rassen

Terrier gehören zu meinen Lieblingshunderassen, wobei der Scotty die Nummer eins ist. Aber die Leute vergessen oft, dass Terrier Rassen sehr anspruchsvoll sein können und gerne viel arbeiten. In diesem Artikel findest du die wichtigsten Terrier Rassen und Arten mit vielen Infos und einer ganze Menge Bildern.

Um dir einen besseren Überblick zu verschaffen, habe ich den Artikel in kleine Terrier Rassen und große Terrier Rassen unterteilt.

Welche ist die beliebteste Terrierrasse?

In Deutschland sind die beliebtesten Terrier Rassen der Yorkshire Terrier und der Jack RusselI Terrier. Große Terrier Arten wie der Airedale Terrier waren in den 50er und 60er Jahren sehr beliebt, sind heute aber nur noch selten anzutreffen.

Kleine Terrier Rassen

Kleine Terrier Rassen sind gerade in Deutschland extrem beliebt. Das reicht vom Yorkshire Terrier bis hin zum Jack Russell. Dies sind alle kleinen Terrier Rassen und Arten.

1. Cairn Terrier

Cairn Terrier

Erinnerst du dich an Dorothys Hund in Der Zauberer von Oz? Ja, der kleine Toto war ein Cairn Terrier. Diese verspielten kleinen Hunde sind loyal, klug und kuscheln gerne mit dir.

Diese Hunde stammen von der Isle of Skye in Schottland, wo sie zum Nagetierfang eingesetzt wurden. Sie waren großartig darin, sich in schottische Steinhaufen zu graben, die Cairns genannt werden, und dort die Tiere aus ihren Verstecken zu jagen.

Cairn Terrier sind winzig, werden selten größer als 15 cm und wiegen in der Regel um die 14 Pfund. Ihr drahtiges Fell gibt es in den Farben weiß, rot, grau, creme, schwarz und gestromt.

Cairn Terrier sind großartige Hunde für Erstbesitzer, da sie leicht zu erziehen und sehr loyal sind. Sie kommen gut in kleinen Wohnungen zurecht und sind rundum gute Begleiter.

2. Jack Russell Terrier

Jack Russell Terrier

Diese Rasse ist ein temperamentvoller kleiner Hund mit enormer Willenskraft, was für Erstbesitzer eine Herausforderung sein kann.

Der Jack Russell Terrier stammt aus England, wo er Mitte des 18. Jahrhunderts gezüchtet wurde, als der Bedarf nach einem kleinen Fuchsjagdhund entstand. Jack Russells waren kleiner als Fox Hounds und konnten in schwierigeren Gegenden eingesetzt werden.

Sie werden nur etwa 10-15 cm groß und wiegen zwischen 13 und 17 Pfund. Ihr Fell ist sehr kurz und kann rau oder glatt sein. Den Jack Russell gibt es in weiß und schwarz, lohfarben oder braun.

Der Jack Russell ist ein schrulliger, energiegeladener kleiner Hund, der intelligent und sportlich ist.

3. Zwergschnauzer

Zwergschnauzer

Dieser temperamentvolle und robuste kleine Hund ist einer der beiden beliebtesten Terrier der Welt. Seine Wurzeln reichen bis ins 15. Jahrhundert nach Deutschland zurück, wo er als Arbeitshund auf Bauernhöfen eingesetzt wurde, um Ungeziefer zu jagen und das Vieh zu hüten.

Ihr drahtiges, mittellanges Fell verliert kaum Haare und ist in den Farben Schwarz, Silber oder Salz und Pfeffer erhältlich. Sie wiegt etwa 11-20 Pfund und ist etwa 12-14 cm groß.

Zwergschnauzer haben eine fröhliche und aufmerksame Art an sich. Sie können lautstark sein, was sie zu guten Wachhunden macht. Sie sind anhänglich und lieben es, zu spielen.

4. Boston Terrier

Boston Terrier

Der Boston Terrier ist bekannt für seine weiße Brust, die als Smoking bezeichnet wird. Die Geschichte des Boston Terriers geht auf die 1860er Jahre zurück, als ein Engländer einen weißen Bulldoggen-Terrier-Mix verpaarte, von dem alle Boston Terrier abstammen.
Sie ist ein nicht sportlicher Hund mit einem glatten Fell, das den kultigen Smoking-Look trägt. Ihre Farben sind schwarz und weiß, gestromt und weiß sowie seal und weiß.
Sie ist nur zwischen 5 und 17 Zoll groß und wiegt zwischen 12 und 25 Pfund.
Der Boston Terrier ist ein anhänglicher und verspielter Hund, der es liebt, in der Nähe seiner Familie zu sein. Aufgrund ihres sanften Wesens sind sie perfekt für Hundeanfänger geeignet.

5. Scottish Terrier

Scottish Terrier

Der Scottish Terrier, besser bekannt als Scottie, ist ein mutiger und selbstbewusster kleiner Hund mit viel Persönlichkeit. Seit Jahrhunderten sind Scotties in den schottischen Highlands beheimatet, wo sie als Jagd- und Hofhunde eingesetzt wurden.

Sie werden nur etwa 10 Zoll groß und wiegen zwischen 18 und 22 Pfund. Ihr drahtiges, doppeltes Fell ist mittellang und es gibt sie in mehreren Farben, wie z.B. dem kultigen Schwarz. Es gibt sie auch in gestromt oder wheaton.

Der Scottish Terrier ist wachsam, furchtlos und loyal. Sie lieben ihre Familien und zeigen viel Zuneigung. Der ehemalige Präsident George Bush Jr. hatte zwei Scottie-Hunde namens Barney und Miss Beazley.

6. Welsh Terrier

Welsh Terrier

Diese mittelgroßen Terrier stammen aus Wales und haben ausgeprägte hellbraune und schwarze Abzeichen in ihren langen Gesichtern. Sie wurden gezüchtet, um für walisische Bauern Dachse, Füchse und anderes Ungeziefer zu jagen.

Der Welsh Terrier ist etwa 15 Zoll groß und wiegt zwischen 20 und 22 Pfund. Sein Fell ist dicht und drahtig mit einer weichen Unterwolle und kommt in den Farben lohfarben und schwarz vor.

Der Welsh Terrier ist energisch, wachsam und selbstbewusst. Er ist freundlich, aber nicht übermäßig anhänglich und eignet sich nicht unbedingt für Ersthundebesitzer.

7. Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Der Yorkie, auch Yorkshire Terrier genannt, ist einer der beliebtesten Terrier der Welt. Diese kleine Rasse stammt aus England und geht auf Weber zurück, die im 19. Jahrhundert nach Yorkshire kamen. Der Yorkie wurde gezüchtet, um auf kleinem Raum Nagetiere in den Textilfabriken zu jagen.

Ihr seidiges Fell ist lang und meist schwarz und lohfarben, schwarz und gold oder blau und lohfarben. Sie sind klein, werden nur 7 bis 8 Zoll groß und wiegen etwa 7 Pfund.

Der Yorkie ist lieb und loyal und kann beschützend sein. Sie lieben es, mit ihren Gefährten zusammen zu sein und sich auf deinem Schoß zusammenzurollen. Flauschig kleine Hunderassen wie der Yorkshire Terrier sind auch für Einsteiger sehr gut geeignet.

8. West Highland White Terrier

West Highland White Terrier

Der West Highland White Terrier, auch Westie genannt, ist ebenfalls eine der kleinen Terrier Rassen. Er stammt aus Schottland, wo er gezüchtet wurde, um zu jagen und die Nagetiere in Schach zu halten.

Der Westie ist zierlich und hat ein dichtes, mittellanges Fell, das immer reinweiß ist, und seine schwarze Nase sticht hervor. Er ist zwischen 10 und 11 Zoll hoch und wiegt 15 bis 20 Pfund.

Der West Highland White Terrier ist ein selbstbewusster, fröhlicher kleiner Hund, der gerne mit seiner Familie spielt. Er ist anhänglich und kann ein guter Wachhund sein. Er ist sehr klug und daher leicht zu erziehen. Ich persönlich finde ja, dass der Westie ein klein wenig wie ein Teddy Hund aussieht. 😃

Große Terrier Rassen

Hier lernen wir einige große Terrier Rassen kennen und erfahren, was sie von den traditionellen kleineren Terriern unterscheidet. Die großen Terrier Rassen zeigen nahezu die gleichen Verhaltensweisen, wie ihre kleinen Artgenossen, sind aber ausgewachsene Jagdhunde, die eine Menge Bewegung brauchen.

Gefährliche Hunde findet man unter ihnen allerdings nicht. Eher anspruchsvolle Familienhunde.

9. Airedale Terrier

Airedale Terrier

Der Airedale Terrier, auch bekannt als “König der Terrier”, wurde während der industriellen Revolution in England entwickelt. Sie wurden zur Jagd auf Ungeziefer eingesetzt, das in Fabriken und auf Bauernhöfen lästig war, und sie halfen auch beim Hüten des Viehs.

Der Airedale hat ikonische V-förmige Ohren und eine aufrechte Rute. Ihr Fell ist drahtig und gerade mit einer weichen Unterwolle. Ihr Kopf und ihre Ohren sind in der Regel lohfarben, während der Körper eine Mischung aus Braun und Schwarz ist.  Sie haart nicht, wenn ihr Fell regelmäßig getrimmt wird, was sie zu einer beliebten Katze für alle macht, die ein sauberes Zuhause mögen.

Sie ist zwischen 23 und 24 Zoll groß und wiegt zwischen 40 und 65 Pfund.

Der Airedale ist ein intelligenter und fröhlicher Hund. Er ist aufgeschlossen, selbstbewusst und wachsam.

10. American Staffordshire Terrier

Staffordshire Terrier

Der American Staffordshire Terrier, auch bekannt als American Staff, ist ein großer Hund, der in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde. Ihre Abstammung lässt sich bis ins England des 18. und 19. Jahrhunderts zurückverfolgen, wo sie leider im Blutsport eingesetzt wurden. Sie wurden wegen ihrer Muskelkraft, ihrer Ausdauer und ihres Selbstbewusstseins gezüchtet.

Einige dieser Hunde wurden auch als Begleithunde eingesetzt und gelangten schließlich in die Vereinigten Staaten, wo sie ihren Namen erhielten.

Sie ist ein muskulöser Hund mit steifem Fell, den es in vielen Farben gibt: braun, schwarz, blau, rot, beige, gestromt und weiß. Er ist etwa 17 bis 19 Zoll hoch und wiegt zwischen 40 und 70 Pfund.

Der American Staffordshire Terrier ist liebevoll zu seiner Familie, aber auch sehr mutig und stark.

11. American Pit Bull Terrier

American Pit Bull Terrier

Diese Familienhunde wurden ursprünglich als Bullenjäger eingesetzt, bevor sie sich zu Farmhunden entwickelten. American Pit Bull Terrier waren so sanft zu Kindern, dass sie oft als Kindermädchenhunde bekannt wurden. In der klassischen Fernsehserie “Die kleinen Strolche” war “Pal” der Staffie, den alle Kinder anhimmelten.

Sie wurden in England entwickelt und im 19. Jahrhundert in die Vereinigten Staaten gebracht.

Der Staffie, wie er oft genannt wird, hat ein kurzes und glattes Fell in den Farben fawn, rot, weiß, schwarz, weiß oder brindle. Sie ist zwischen 14 und 16 Zoll hoch und wiegt zwischen 24 und 38 Pfund.

Staffies haben ein sanftes Wesen und sind wunderbare Gefährten. Solange sie richtig erzogen und ausgebildet werden, können sie großartige Familienhunde sein. Deshalb ist es bei Pitbull Welpen sehr wichtig, frühzeitig mit der Welpenerziehung anzufangen. Am besten eignen sie sich jedoch als Einzelhund in der Familie.

Hier findest du einen Überblick über alle Pitbull Rassen.

12. Irish Terrier

Irish Terrier

Mit seinen lustigen V-förmigen Ohren hat dieser witzige und aufmerksame Hund grenzenlose Energie.
Ihre Geschichte reicht bis nach Irland zurück, und sie gilt als eine der ältesten Terrierrassen. Sie waren wegen ihrer Tapferkeit und Arbeitswilligkeit beliebt und die Rasse wurde hunderte von Jahren auf Gutshöfen und Farmen eingesetzt.

Ihr drahtiges, grobes Fell hielt sie in Irlands rauem Wetter besonders warm. Ihr Fell gibt es in verschiedenen schönen Rot- und Weizenschattierungen.

Er wiegt zwischen 25 und 28 Pfund und ist zwischen 18 und 20 cm groß.

Der Irish Terrier ist temperamentvoll, lebhaft, sehr klug und leicht erziehbar. Wenn du dir einen Hund wünschst, der der Familie treu ergeben ist und ein albernes Wesen hat, ist der Irish Terrier dein Hund.

13. Bull Terrier

Bull Terrier Welpen

Der tapfere Hund von General Patton im Zweiten Weltkrieg war der Bull Terrier mit seinem charakteristischen eiförmigen Kopf und den kleinen, dreieckigen Augen.

Leider war der Bull Terrier ab dem 13. Jahrhundert auch an Blutsportarten in Großbritannien beteiligt. Zum Glück wurden diese Sportarten verboten, und der Bull Terrier wurde mehr zu einem Begleithund.

Der Bull Terrier ist ein muskulöser Hund mit kurzem, glattem Fell, das in fast jeder Farbe vorkommen kann, z. B. rot, weiß, rehbraun, gestromt oder schwarz. Er ist zwischen 21 und 22 cm groß und wiegt 50 bis 70 Pfund.

Der Bull Terrier ist ein anhänglicher Hund mit einem liebenswerten Wesen. Er ist freundlich und lebhaft und dafür bekannt, dass er sehr verspielt ist!

14. Deutscher Jagdterrier

Jagdterrier

Der Deutsche Jagdterrier ist ein begabter Jagdhund aus Deutschland und zeichnet sich durch seine Fähigkeit aus, Beute aufzuspüren. Sie stammen aus dem 19. Jahrhundert und wurden wegen ihrer Furchtlosigkeit und Intelligenz gezüchtet.

Sie wiegen zwischen 17 und 22 Pfund und sind zwischen 10 und 13 cm groß. Ihr kurzes, drahtiges Fell kann schwarz, braun, grau oder schwarz-hellbraun sein.

Sie lieben es, sich zu bewegen, aber sie kuscheln auch gerne mit der Familie. Sie sind verspielt und liebevoll und eignen sich hervorragend als Haustiere, besonders für Familien, die viel unterwegs sind. Es kann jedoch schwierig sein, einen zu bekommen, da sie heute nur noch selten zu sehen sind.

Fazit zu den Terrier Rassen und Arten

Der Terrier ist ein sehr häufig unterschätzter Hund. Gerade die kleinen Terrier Rassen werden oft als Schoßhund oder kleiner Begleithund gehalten. Dabei ist jede der Terrier Rassen sehr anspruchsvoll und möchte gerne mit viel Kopfarbeit gefordert werden. Das gilt ganz besonders für Arten wie den Jack Russell Terrier, der eigentlich kein Anfängerhund ist.
 
 

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.