Was dürfen Hunde essen? Diese Lebensmittel sind ok + Tabelle

Hundehalter haben immer nur das Beste für ihren Vierbeiner im Sinn. Das gilt ganz besonders dann, wenn es um das Futter geht. Was dürfen Hunde essen und welche Lebensmittel sind für Hunde ungesund oder gefährlich?

In dieser Übersicht findest du eine Liste all der Lebensmittel, die dein Hund essen darf. Diese Liste kannst du dir gerne als PDF downloaden und als Leitfaden für deine Fütterung nehmen. Von Obst über Gemüse, bis hin zu Nüssen und Käse, haben wir hier alle Informationen für dich.

Hund frisst Gemüse

Welches Gemüse dürfen Hunde essen?

Möhren (Karotten)

Karotten sind für Hunde gesund und dürfen von ihnen gegessen werden.

Möhren sind eine ganz hervorragende Quelle für Vitamin A. Dies stärkt da Immunsystem deines Hundes und ist gut für das Fell und die Haut.

Lässt du deinen Hund regelmäßig auf Möhren kauen, kann dies zudem helfen, Zahnstein vorzubeugen. Die Möhre ist also ein super Gemüse für deinen Hunde.

Gurken

Nicht jeder Hund mag Gurken, aber sie sind absolut ungefährlich für Hunde. Da Gurken überwiegend aus Wasser bestehen, sind sie nicht besonders kalorienreich und können gerade im Sommer eine willkommene Abwechslung für deinen Vierbeiner sein.

Dazu enthalten sie in hohen Mengen Vitamin K, dass lindernd auf Blutungen wirkt.

Hunde dürfen Gurken uneingeschränkt essen. Gewürzgurken bilden hier übrigens eine Ausnahme, da die Gewürze und die Säure der Einlegeflüssigkeit nicht gut für Hunde ist.

Hund frisst Obst

Welches Obst dürfen Hunde?

Obst ist nicht nur für Menschen gesund, sondern oft auch für deinen Vierbeiner. Welches Obst Hunde essen dürfen, haben wir dir in dieser Liste zusammengetragen.

Äpfel

Solange du reife und noch nicht angefaulte Äpfel fütterst, dürfen Hunde Äpfel essen. Sie enthalten viele wichtige Vitamine, die perfekt für die Gesundheit deines Vierbeiners geeignet sind. Darunter die Vitamine A und C.

Zudem sind Äpfel gut für die Verdauung deines Hundes, da sie in hohem Maße Ballaststoffe enthalten.

Verfaulte oder angefaulte Äpfel solltest du meiden, da diese in der Regel gegoren sind und Alkohol enthalten.

Blaubeeren

Hunde dürfen Blaubeeren essen. Sie sind nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde eine absolute Powerfrucht. Deshalb darf dein Hund die Blaubeeren auch ohne Bedenken genießen. Sie sind eine reichhaltige Quelle für Ballaststoffe, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit von Hunden auswirken können.

Zudem sollen Blaubeeren den Alterungsprozessen des Hundes positiv entgegenwirken.

Bananen

Hunde dürfen auch Bananen essen. Allerdings nur in Maßen. Die Bananen enthalten sehr viel Magnesium, dass sich positiv auf das Knochenwachstum und den Knochenbau auswirkt.

Allerdings enthalten Bananen auch sehr viel Zucker, was sie zu einem leckeren, aber in größeren Mengen nicht ganz so gesunden Snack für deinen Vierbeiner macht.

Mandarinen und Clementinen

Mandarinen und Clementinen sind eine gesunde Nahrungsergänzung für den Hund und können bedenkenlos gefüttert werden. Sie enthalten eine hohe Menge an Vitaminen, Pektinen und Mineralstoffen.

Die Menge sollte allerdings etwas vorsichtiger gewählt werden, weil Mandarinen reich an Fruchtsäuren sind, die in größeren Mengen zu Magenproblemen oder Durchfall führen können. Als Leckerchen zwischendurch sind Mandarinen aber vollkommen ok.

Erdbeeren

Hunde dürfen Erdbeeren essen und sie sind in Maßen sogar gesund für Hunde. Das gilt für die normale Gartenerdbeere, aber auch für die wildwichsende Walderdbeere.

Käse

Käse ist für Hunde nicht schädlich und kann ohne Probleme von ihnen verzehrt werden. Oftmals nutzen Hundehalter sogar Käsewürfel als Leckerchen-Ersatz im Training.

Sollte dein Hund laktoseintolerant sein, solltest du Käse allerdings meiden.

Andere Milchprodukte

Milchprodukte sind in Maßen ok für deinen Hund. Lebensmittel wie Quark, Joghurt, und Milch können ohne Bedenken gefüttert werden. Eine Ausnahme bilden hier nur Hunde mit einer nachgewiesenen Laktoseintoleranz.

Fütterst du deinem Hund zu viele Milchprodukte kann das zu Verdauungsproblemen führen, da Hunde nur sehr niedrige Anteile an Laktose haben. Die Laktose ist ein Verdauungsenzym, dass die Zucker in Milch spaltet.

In Maßen können Hunde also ab und an Milchprodukte genießen. Nur nicht übermäßig viel.

Fisch

Hunde dürfen Fisch essen. Fisch enthält eine ganze Reihe von guten Fetten und vor allem Aminosäuren, die sich positiv auf die Gesundheit deines Vierbeiners auswirken.

Fisch sollte niemals roh an deinen Hund verfüttert werden. Die erste Wahl ist immer gedämpfter oder gekochter Fisch. Gebratenen Fisch kannst du nur in Maßen füttern, wenn er mit sehr wenig Öl gebraten wurde.

Eine sehr gute Wahl ist übrigens Lachs, der mit besonders vielen Vitaminen und Proteinen ausgestattet ist. Hunde dürfen auch Thunfisch essen, der eine gute Alternative zum Lachs darstellt.

Auch kleinere Meerestiere, wie Shrimps, dürfen von Hunden gegessen werden.

Huhn

Huhn ist gerade bei Hunden mit Verdauungsproblemen eine relativ gute Wahl und kann von Hunden bedenkenlos gegessen werden.

Hühnerfleisch solltest du nie roh an den Hund verfüttern. Bestenfalls fütterst du gekochtes Hühnchenfleisch, das ungewürzt ist.

Schweinefleisch

Schweinefleisch ist ebenfalls völlig ok für Hunde. Es ist ein wertvolles Protein, dass einen hohen Kalorienanteil hat und wertvolle Aminosäuren enthält.

Viele Hunde, die allergisch auf bestimmtes Futter oder auf einzelne Proteinquellen reagieren, kommen mit Schweinefleisch gut klar.

Bestenfalls fütterst du kein rohes Schweinefleisch, sondern immer gekochtes.

Hund frisst Nüsse

Nüsse

Nein, Hunde dürfen keine Nüsse essen. Die meisten Nusssorten sind für den Hund zwar nicht gefährlich, enthalten aber einen sehr hohen Fettgehalt. Dieses Fett kann bei einem Hund zu Fettleibigkeit, Übergewicht und Problemen mit der Bauchspeicheldrüse führen. So dürfen Hunde zwar Cashews essen, aber für eine gesunde Ernährung wären diese Nüsse sicherlich nichts.

In Maßen wären Nüsse zwar ok, allerdings gibt es einige Nüsse, wie die Macadamia Nuss, die für Hunde giftig ist.

Die komplette Liste als Tabelle: Was dürfen Hunde essen?

Um diesen Artikel übersichtlicher zu halten, haben wir dir oben nur ein paar Grundnahrungsmittel aufgelistet. Im Folgenden findest du eine Liste, mit allen Lebensmitteln, die Hunde essen dürfen.

Diese Liste wird von uns regelmäßig erweitert, weshalb du dir diesen Artikel als Lesezeichen abspeichern solltest.

Tipp:
Diese Liste mit Lebensmitteln, die Hunde essen dürfen, kannst du dir auch als PDF downloaden.

Was du bei der Ernährung deines Hundes im Hinterkopf haben solltest

Die Tatsache, dass sehr viele menschliche Lebensmittel auch von deinem Hund ohne Bedenken gefressen werden können, sollte dich aber trotzdem über eine gesunde Ernährung nachdenken lassen.

Das Hundefutter, dass du im Handel kaufst, ist komplett auf die Bedürfnisse deines Hundes abgestimmt. Es enthält in der Regel alle wichtigen Mineralien, Ballaststoffe und Vitamine, die dein Vierbeiner für ein gesundes Leben benötigt.

Deshalb empfehlen wir dir, die Lebensmittel auf dieser Liste nur in Maßen oder als kleines Leckeren zu füttern. Niemals solltest du damit den eigentlichen Speiseplan deines Hundes komplett ersetzen.

Schreibe einen Kommentar