Alle Schäferhund Arten und Rassen im Überblick [mit Bildern]

Alle Schäferhund Arten und Rassen

Wenn wir an Schäferhundrassen denken, fällt uns sofort der Deutsche Schäferhund ein, aber es gibt viele Arten von Schäferhunden, die genauso gut sind wie die beliebtesten Rassen der Welt. Es gibt langhaarige und kurzhaarige Schäferhunde, die sich in einer bestimmten Aufgabe auszeichnen, und es gibt solche, die sehr viele Fähigkeiten haben! In diesem Artikel stellen wir dir alle Schäferhund Arten vor.

Was ist ein Schäferhund?

Schäferhunde oder auch Hirtenhunde sind so genannte Arbeitshunde. Sie wurden ursprünglich gezüchtet, um Nutztierherden wie Schafe und Ziegen zu bewachen. Neben der landwirtschaftlichen Nutzung sind sie heutzutage auch als Familienhunde beliebt.

Dies ist die komplette Übersicht über alle Schäferhund Arten:

Schäferhund Arten langhaar

1. Altdeutscher Schäferhund

Altdeutscher Schäferhund

Der Altdeutsche Schäferhund ist eine Schäferhund Art, die ursprünglich vom bekannten, langhaarigen Deutschen Schäferhund abstammt. Er gilt aber nur als Variante des Deutschen Schäferhundes und nicht als eigene Rasse. Dementsprechend ist der altdeutsche Schäferhund nicht von der FCI anerkannt.

Der eigentliche Unterschied zu seinem bekannteren Verwandten besteht darin, dass es sich um eine langstockhaarige Art handelt.

2. Australian Shepherd

Australian Shepherd

Anders als der Name vermuten lässt, stammt die Rasse nicht aus Australien. Die Rasse heißt so, weil sie mit Rassen verbunden wurde, die in den 1800er Jahren aus Australien in die Vereinigten Staaten kamen. Australian Shepherds sind zwar für ihr gelassenes Wesen bekannt, können aber zerstörerisch werden, wenn sie über einen längeren Zeitraum allein gelassen werden.

3. Perro Pastor Vasco

Perro Pastor Vasco

Der Perro Pastor Vasco, oder auch Baskischer Schäferhund, ist eine Landrasse, die von alten Schäferhunden aus dem historischen Baskenland abstammt. Die Rasse wurde zwar erst 1996 von der Königlichen Gesellschaft für das Hundewesen als Spanische Hunderasse anerkannt, aber es gibt bereits 12.000 Jahre alte Abbildungen des Hundes.

4. Bearded Collie

Bearded Collie

Der ungestüme und charismatische Hund aus Schottland langweilt sich sehr schnell. Er will bei jedem Wetter an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen.

Nur eine aktive und naturverbundene Familie sollte in Erwägung ziehen, einen dieser ungestümen, intelligenten Hunde zu adoptieren.

5. Border Collie

Border Collie

Der Border Collie wird als “die intelligenteste Hunderasse der Welt” bezeichnet. Aufgrund der unvergleichlichen Hütefähigkeiten dieser Collie Art wurden viele von ihnen einige Jahre nach dem Bürgerkrieg von prominenten amerikanischen Farmern aus Schottland importiert. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Rasse berühmt und in dem Film “Babe” unsterblich gemacht.

6. Bergamasco-Schäferhund

Bergamasker Schäferhund

Der Bergamasco-Schäferhund hat noch mehr zu bieten als seine auffällige Frisur.

Die Rasse strahlt Aufmerksamkeit und Wachsamkeit aus. Er ist sehr aufmerksam gegenüber den Bedürfnissen seiner Familie.

7. Berger de Picardie

Berger de Picardie

Der Name Berger de Picardie leitet sich von der Heimat des Hundes, der Picardie, ab und er ist mit seinen zotteligen Augenbrauen, dem Bart und dem Schnurrbart das Ebenbild eines gelehrten Franzosen. Sein kräftiger Körperbau und seine unbändige Energie machen ihn zu einem eifrigen Partner bei allen Arten von Freizeitaktivitäten im Freien.

8. Berger des Pyrénées

Berger des Pyrénées

Ein gut arbeitender Pyrenäen-Schäferhund kann sich tagelang allein um eine Schafherde kümmern. Der vierbeinige Hütehund zeichnet sich durch ein hohes Maß an Intelligenz und Unabhängigkeit aus.

9. Alter Englischer Schäferhund (Old English Sheepdog)

Bobtail

Der Old English Sheepdog ist einer der kultigsten Hunde, die von den britischen Inseln stammen. Diese quirligen Hunde, die auch als Bobtails bekannt sind, wurden ursprünglich als Viehtreiber eingesetzt, die das Vieh zu den öffentlichen Märkten transportierten.

Mit der Zeit wurden ihre natürlichen Instinkte weiter verfeinert und sie wurden zu echten Hütehunden. Die zotteligen Bobtails haben ein sanftes, liebevolles Temperament, das sie zu hervorragenden Familienhunden macht, vorausgesetzt, sie bekommen täglich ausreichend Bewegung. Sie gehören übrigens zu den wenigen Hunderassen ohne Jagdtrieb.

10. Böhmischer Schäferhund (Chodský pes)

Böhmischer Schäferhund

Der Böhmische Schäferhund ist eine alte Rasse aus der Tschechischen Republik. Er ist ein vielseitiger Hund, der in zahlreichen Bereichen erfolgreich ist, wie z.B. Agility, Dog Dancing, Such- und Rettungsdienst, Nasenarbeit, Therapie und vielem mehr. Die Rasse kann eine vielseitige Karriere machen, da sie jede Aktivität, die man ihr anbietet, mit großem Eifer annimmt, aber seine Lieblingsrolle ist es, ein verwöhnter Hund zu sein.

11. Bouvier des Flandres

Bouvier des Flandres

Der Name der Rasse bedeutet übersetzt “Kuhhirte von Flandern”, aber in früheren Zeiten wurde er einfach “vuilbaard” genannt, was “schmutziger Bart” bedeutet. Wenn du einen Hund suchst, der auf dem Hof alles schafft, ist der stämmige Bouvier mit der vollen Brust die beste Wahl.

Diese Teddy Hund Rasse kann praktisch alles, außer Kühe melken. Doch der Bouvier des Flanders ist mehr als nur ein atmendes landwirtschaftliches Gerät. Der Bouvier des Flanders hat einen hervorragenden Charakter und ein großes Herz, was ihn bei Hundeliebhabern auf der ganzen Welt beliebt macht.

12.Ciobănesc Rom’nesc Carpatin

Karparten Hirtenhund

Der große, würdevolle Karpatenschäferhund wurde ursprünglich als Viehwächter eingesetzt. Er ist eine der größten Schäferhundrassen. Aufgrund seiner Treue und Ergebenheit gegenüber seinen Besitzern wird die Rasse von vielen auch als fantastischer Familienbeschützer verehrt.

Stark und mit eisernem Willen beschützen Karpatenhirten ihre Familien unaufhörlich und ohne zu fragen. Mit Abstand eine der schönsten rumänischen Herdenschutz Hunderassen.

13. English Shepherd

English Shepherd

Englische Schäferhunde wurden von den ersten Siedlern in die Neue Welt gebracht und haben von dort aus die landwirtschaftliche Entwicklung in den Vereinigten Staaten vorangetrieben. Die ausgeprägte Hütefähigkeit der Rasse in Kombination mit Wendigkeit, Ausdauer und Beharrlichkeit machen ihn zu einem wunderbaren Hütehund. Seine hohe Intelligenz und sein Eifer machen es leicht, ihn für anspruchsvolle Aufgaben zu trainieren.

14. Finnischer Lapphund

Finnischer Lapphund

Der finnische Lapphund ist eine der skandinavischen Schäferhund Arten und hat seinen Namen von Lappland, einer Region im äußersten Norden Europas. Dort hüten die Lappies Rentiere und mussten flink sein, um den Füßen und Geweihen der störrischen Huftiere auszuweichen. Der schnelle und anmutige nordische Hund wechselt mühelos vom Trab in den vollen Galopp und das in Sekundenschnelle. Die Lappies von heute besitzen immer noch diesen “Schreckreflex”. Diese Hunde sehnen sich nach Gesellschaft und obwohl sie Fremden gegenüber etwas misstrauisch sind, zeigen sie kaum Feindseligkeit.

15. Gos d’Atura Català

Katalanischer Schäferhund

Der katalanische Schäferhund ist in seinem Heimatland unter dem Namen Gos d’Atura Català und einigen anderen Namen bekannt. Es wird angenommen, dass die katalanischen Schäferhunde in der spanischen Region Katalonien aus alten Pyrenäenhunden gezüchtet wurden.

Ursprünglich wurden die Hunde als Hütehunde eingesetzt, aber während des Spanischen Bürgerkriegs fand das Militär eine neue Verwendung für sie. Katalanische Schäferhunde werden bis heute für die Polizeiarbeit und für Such- und Rettungseinsätze eingesetzt.

16. Groenendael

Groenendael

Der Groenendael ist eine der vier Schäferhundrassen, die unter dem Oberbegriff “Belgische Schäferhund Arten” zusammengefasst werden, aber der American Kennel Club erkennt jeden dieser Hunde als eigene Rasse an. Mit seinem luxuriösen, tiefschwarzen Fell strahlt der Groenendel Eleganz aus.

17. Holländischer Schäferhund

Holländischer Schäferhund

Der Holländische Schäferhund, der in seinem Heimatland auch als Hollandse Herdershond bekannt ist, hat gemeinsame Wurzeln mit dem Belgischen Malinois. Als der Rassestandard 1914 neu geschrieben wurde, war nur das gestromte Fell erlaubt, um die Rasse von ähnlich aussehenden Belgischen Schäferhunden zu unterscheiden. Den Holländischen Schäferhund gibt es in drei Varianten, wobei der kurzhaarige Typ als der triebstärkste gilt.

18. Kroatischer Schäferhund

Kroatischer Schäferhund

Der Kroatische Schäferhund, der auch Tornjak oder Hrvatski ovčar genannt wird, ist selbständig und intelligent. Für einen Hund, der jahrhundertelang in den Bergen gearbeitet hat, ist er erstaunlich zugänglich, gesellig und gutmütig. Besitzer dieser Rasse können bestätigen, wie anhänglich diese Hunde sind! Da sie loyal und beschützend sind, können diese Hunde auch aggressiv sein, wenn es nötig ist.

19. Islandhund

Islandhund

Der Isländische Schäferhund ist die einzige Rasse, die in Island heimisch ist, und seine Vorfahren gehören vermutlich zu den ältesten Hunderassen, die von den Wikingern mitgebracht wurden. Trotz seiner geringen Größe hat der niedliche Hund viel Liebe zu geben und sein Verhalten zeugt von einem äußerst wissbegierigen Geist! Er fühlt sich in menschlicher Gesellschaft wohl und freut sich über neue pelzige Freunde.

20. Kaukasischer Owtscharka

Kaukasischer Owtscharka

Der Kaukasische Sennenhund stammt aus dem Kavkaz (Kaukasus) Gebirge in Osteuropa. Jahrhundertelang beschützten die kolossalen Hunde ihre Familien und Grundstücke vor zahlreichen Raubtieren. Aufgrund seiner Wildheit und seiner donnernden Kraft erhielt er den Spitznamen “der Wolfskiller”.

21. Komondor

Komondor

Diese zottelige Schönheit ist eine alte ungarische Rasse, die Schafe vor Wölfen und Räubern schützen soll. Sein bezauberndes, schopfartiges Fell hilft ihm, sich mit der Herde zu tarnen und schützt ihn vor dem brutalen Winter und den scharfen Zähnen der Raubtiere. Jeder Wolf wird erstaunt sein, wenn sich das große, saftige Schaf als ein 100 Pfund schwerer, wütender Hund entpuppt!

22. Puli

Puli

Der Puli ist eine weitere ungarische Rasse, die deinen Küchenboden putzen könnte. Er ist eng mit dem Komondor verwandt, aber im Gegensatz zu seinem größeren Cousin beschränkt sich seine Aufgabe auf das Hüten. Wenn du denkst, dass die Dreadlocks ihn beschweren, liegst du völlig falsch! Dieser hündische Akrobat springt auf den Rücken von trägen Schafen in der Herde.

23. Belgischer Laekenois

Laekenois

Der Laekenois hat Ähnlichkeiten in Körperbau und Temperament mit den anderen Belgischen Schäferhund Arten. Diese Rasse unterscheidet sich von ihren Brüdern durch ein raues, zerzaustes Fell in rehbraunen oder gräulichen Tönen. Von den vier Rassen ist der Laekenois die seltenste.

24. Collie

Collie

Durch die Fernsehserie Lassie wurde der Collie zu einer der bekanntesten Hunderassen der Welt. Die Rasse gibt es in zwei Varianten: den glatten “smooth” und den rauen “full-coated”. Die raue Variante hat eines der atemberaubendsten Showfelle. Der Star der Popkultur hat ein Faible für Kinder, was ihn zu einem wunderbaren Familientier macht.

25. Belgische Tervuren

Tervuren Schäferhund

Der Tervuren hat den gleichen athletischen Körper und das gleiche Energiereservoir, das alle Belgischen Schäferhunde kennzeichnet. Er gilt als der schönste unter den vier Rassen, denn er hat ein langes, sattes, rehbraunes Fell, das mit einer schwarzen Decke überzogen ist. Tervuren gedeihen am besten, wenn sie viele Aufgaben bekommen, die ihren flinken Körper fordern und ihren intelligenten Verstand kitzeln.

26. Südrussischer Owtscharka

Der große, kräftige Südrussische Owtscharka wurde zur Verteidigung gegen große Raubtiere und menschliche Bedrohungen gezüchtet. Obwohl die Hunde scheinbar ruhig sind, zögern sie nicht, anzugreifen, wenn sie in Gefahr sind.

27. Shetland Sheepdog

Shetland Sheepdog

Der Shetland Sheepdog ist ein intelligenter und gehorsamer Hütehund, der von den schottischen Shetlandinseln stammt. Er hat große Ähnlichkeit mit seinem größeren Cousin, dem Collie. Shelties sind aufgeweckt, athletisch und wollen gefallen und haben sich in der Welt des Hundesports einen Namen gemacht.

28. Schapendoes

Schapendoes

Aufgrund ihrer starken Arbeitsmoral und ihrer hohen Intelligenz sind die Schapendoes, die niederländischen Schäferhunde, wertvolle Begleiter für die Schäfer in den Niederlanden. Die zotteligen Schäferhunde sind fröhlich, lustig und mutig. Sie haben ein verspieltes Wesen und einen starken Wunsch, ihren Besitzern zu gefallen.

29. Osteuropäischer Schäferhund

Osteuropäischer Schäferhund

Der Osteuropäische Schäferhund, auch Vostochno Evropeiskaya Ovcharka genannt, wurde selektiv aus deutschen Schäferhunden und anderen russischen Hunderassen gezüchtet. Dieser stattliche Hund wurde nicht zum Hüten oder Treiben von Vieh gezüchtet, sondern für den Einsatz als Polizei- und Militärhund.

30. Pyrenäenberghund

Pyrenaeenberghund

Die Pyrenäenberghunde sind große Hunde mit einem ebenso großen Herzen! Die Besitzer dieser königlichen Hunde werden feststellen, dass sie sanft und ruhig sind, was im Gegensatz zu ihrem extremen Beschützerinstinkt steht. Diese massiven Hunde sind stark genug, um plündernde Wölfe zu vertreiben, und springen schnell und mühelos in Aktion, wenn sie eine Bedrohung sehen.

31. Polski Owczarek Nizinny

Polski Owczarek Nizinny

Der polnische Niederungshütehund, kurz für seinen polnischen Rassenamen Polski Owczarek Nizinny, ist in seinem Heimatland ein berühmter Wachhund und Viehhirte. Der zottelige Hund ist lebhaft und selbstbewusst, aber er neigt dazu, bösartig zu werden, wenn er längere Zeit allein gelassen wird.

32. Miniature American Shepherd

Miniature American Shepherd

Der Miniature American Shepherd hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Australian Shepdog, da er aus dem Aussie gezüchtet wurde. Diese intelligenten und energiegeladenen Hunde brauchen viel geistige und körperliche Anregung, damit sie keine Hundedelikte begehen.

33. Mastín del Pirineo

Mastín del Pirineo

Der Mastín del Pirineo ist eine Gebirgs-Hunderasse aus Spanien. Dank seiner imposanten Größe und Wildheit kann er große Raubtiere abwehren. Aber wenn keine Gefahr droht, zieht er es vor, mit dem Vieh, das er bewacht, herumzulaufen. Menschen gegenüber ist er im Allgemeinen nicht aggressiv, aber Fremden gegenüber ist er zurückhaltend.

34. Maremmano-Abruzzese-Schäferhund

Maremmen Abruzzen Schäferhund

Der Maremmano ist ein großer Hütehund aus Italien. Seine Größe macht ihn furchterregend, aber seine Besitzer können bestätigen, dass er ein freundlicher Hund ist. Jahrhundertelang wurde die Rasse eingesetzt, um Schafe vor Wölfen zu schützen.

Schäferhundrassen Kurzhaar

35. Anatolischer Hirtenhund

Kangal

Diese alte türkische Hunderasse ist auch als Kangal-Hirtenhund bekannt und kämpft rücksichtslos gegen Bären, Kojoten und Wölfe. Außerdem übernimmt er rund um die Uhr die Rolle des Beschützers seiner Familie. Wenn du dich also mit diesem Riesen anlegst, musst du so schnell rennen wie Usain Bolt, denn trotz seiner Größe kann er 35 Meilen pro Stunde rennen.

36. Australian Cattle Dog

Australian Cattle Dog

Der Australian Cattle Dog ist das Ergebnis von vielen genetischen Versuchen und Irrtümern, um einen Superhirten für Australiens große und widerspenstige Rinder zu schaffen. Er hat sich den Spitznamen “wash and wear dog” (Hund, der sich waschen und tragen lässt) verdient, weil sein Fell nur minimal gepflegt werden muss. Das Beste an dieser treuen Rasse ist, dass er schnell auf die Gefühle seiner Besitzer reagiert und sie verteidigt, ohne auf ein Kommando zu warten.

37. Australian Kelpie

Australian Kelpie

Es gibt viele Arten von Hirtenhunden aus dem Land Down Under, aber der Australian Kelpie spielt in einer ganz eigenen Liga. Sein Markenzeichen ist es, auf den Rücken von Schafen zu springen und über sie hinweg zu laufen, um die andere Seite zu erreichen. Aufgrund seines hartnäckigen Pflichtbewusstseins hat der fleißige Kelpie keine Freude daran, im Haus herumzuhängen.

38. Australian Stumpy Tail Cattle Dog

Australian Stumpy Tail Cattle Dog

Diese Rasse, die liebevoll “Stumpy” genannt wird, ist der älteste Hirtenhund in Australien. Die schwanzlose Rasse wurde vor dem Australian Cattle Dog und dem Australian Kelpie entwickelt. Er ist ein mutiger und zuverlässiger Hund, der Fremden gegenüber misstrauisch ist, die sich seinem Zuhause oder seiner Herde nähern.

39. Beauceron

Beauceron - eine der französischen Schäferhund Arten

Der Beauceron ist der größte der französischen Schäferhunde und ein vielseitig einsetzbarer Hund, der den ganzen Tag über unermüdlich arbeitet. Die Rasse stammt aus dem späten 15. Jahrhundert und hat ihren Ursprung in den Ebenen um Paris.

Der Beauceron ist der beliebteste Hütehund Frankreichs, aber auch die französische Armee hat ihn wegen seiner erstaunlichen Spür- und Minensuchfähigkeiten als Militärhund eingesetzt.

40. Entlebucher Sennenhund

Entlebucher Sennenhund

Der Entlebucher Sennenhund ist eine der vier verschiedenen Rassen aus den Schweizer Alpen, deren Hauptzweck es war, die wertvollen Milchkühe der Bauern zu schützen. Vor der industriellen Landwirtschaft verließen sich die Bauern stark auf die Hunde, um ihre Herden zu schützen und zu bewegen. Der energische Arbeiter ist zwar der kleinste der vier, aber er ist am glücklichsten, wenn er seine Aufgabe erfüllt, und das macht er sehr gut.

41. Griechischer Schäferhund

Griechischer Schäferhund

Der Griechische Schäferhund ist eine große Hunderasse, die für ihre Wildheit beim Bewachen von Herden bekannt ist. Als unabhängiger Problemlöser ist er die Freude eines jeden Landwirts.

42. Kanaan-Hund

Kanaan Hund

Der israelische Nationalhund ist eine der ältesten und seltensten Hunderassen. Diese aufgeschlossenen Hunde freuen sich über menschlichen Kontakt, aber sie passen nur zu aktiven und naturverbundenen Menschen. Sie strotzen nur so vor Energie, dass sie in einer typischen städtischen Umgebung nur schwer mithalten können.

43. Koolie

Koolie

Koolies werden manchmal auch als deutsche Koolies bezeichnet, aber sie stammen nicht aus Deutschland. Diese australischen Hunde könnten diesen Namen erhalten haben, weil sie oft von deutschen Siedlern gehalten wurden, die im Land Down Under arbeiteten. Koolies sind für ihren ruhigen Arbeitsstil bekannt.

44. Kuvasz

Kuvasz

Das luxuriöse, schneeweiße Fell des Kuvasz ist vielleicht das erste, was dir ins Auge fällt, aber auch der elegant proportionierte Kopf der Rasse verdient Lob. Als Hund von beeindruckender Schönheit, Größe und Stärke ist es nicht verwunderlich, dass er ausgewählt wurde, um Könige zu begleiten.

45. Catahoula Leopardenhund

Catahoula

Der optisch auffällige Catahoula ist der Stolz Louisianas. Wie sein Name schon sagt, hat er ein glattes Fell, das fast wie das Fell eines Leoparden aussieht. Einige Exemplare werden mit schillernden “Glasaugen” in hellblauen oder goldbraunen Tönen geboren.

46. Belgischer Malinois

Malinois

Belgische Malinois werden oft mit Deutschen Schäferhunden verwechselt, aber mit einem geschulten Auge sind die feinen Unterschiede sonnenklar. Im Laufe der Geschichte hat der Wunderhund aus Malines immer wieder bewiesen, dass er noch viel mehr zu bieten hat als das Hüten von Vieh. Er besitzt alle Eigenschaften, die man für einen vernünftigen Arbeitspartner braucht, was sich in seiner glanzvollen militärischen Karriere zeigt.

47. Zentralasiatischer Owtscharka

Zentralasiatischer Owtscharka

Der zentralasiatische Owtscharka hat seine Wurzeln in den Wüstenregionen zwischen dem Ural, dem Kaspischen Meer, Kleinasien und der nordwestlichen Grenze Chinas. Im Gegensatz zu seinen Cousins in den Bergregionen hat er eine schlankere und rechteckigere Körperform. Vom Temperament her ist er mutig im Angesicht der Gefahr. Er verteidigt seine Familie und sein Eigentum mit aller Kraft, wenn es darauf ankommt.

48. Welsh Corgi Pembroke

Welsh Corgi Pembroke

Der Pembroke Welsh Corgi ist die Lieblingsrasse von Königin Elisabeth II. Die verstorbene Königin besaß während ihrer Regentschaft mehr als 30 dieser Hunde. Pembrokes sind große Hunde in kleinen Paketen. Diese kleinen Hirtenhunde haben zwar stämmige Beine, aber sie können erstaunlich schnell laufen, da sie ihren Körperkern und nicht ihre Beine benutzen.

49. Welsh Corgi Cardigan

Welsh Corgi Cardigan

Pembrokes haben auffallende Ähnlichkeiten mit Cardigans, aber letztere sind stämmiger und schwerer. Trotz ihrer kleinen Statur können sie ein wenig herrisch sein, selbst wenn es um die Menschen geht, die sie lieben.

50. Schwedischer Vallhund

Der kleine Wikingerhund aus Schweden ist absolut charmant! Gleichgewicht, Kraft und schnelle Bewegungen sind die Markenzeichen dieser Rasse. Diese fröhlichen kleinen Hirtenhunde sind zwar nicht sehr kräftig, aber sie besitzen eine grenzenlose Energie und unvergleichliche Lebensfreude! Selbst wenn sie keine Schafe oder Rinder hüten müssen, finden diese pelzigen Zwerge immer einen Weg, sich zu unterhalten.

51. Pumi

Pumi

Nein, das ist kein übergroßer Hase. Er ist der Pumi, ein kompakter und wendiger Hirtenhund ungarischer Herkunft. Nicht viele Menschen sind mit dieser Rasse vertraut, aber wenn du ihn einmal gesehen hast, wirst du seinen skurrilen Gesichtsausdruck, seine niedlichen Ohren und seine Korkenzieherlocken sicher nicht mehr vergessen. Es ist schwer zu glauben, dass dieser knuddelige Charmeur für die harte Arbeit auf Bauernhöfen geboren wurde.

52. Norwegischer Buhund

Norwegischer Buhund

Der Norwegische Buhund oder Norwegische Schäferhund ist ein enger Verwandter des Isländischen Schäferhundes. Wie sein naher Verwandter ist auch der Norwegische Schäferhund relativ klein und hat ein quadratisches Profil. Diese Hunde sind für ihre energiegeladene, fröhliche Persönlichkeit bekannt. Diese aktiven Hunde sind immer leichtfüßig und genießen es, mit ihren Familien Abenteuer zu erleben.

Deutsche Schäferhundrassen

53. Berger Blanc Suisse

Berger Blanc Suisse

Der Weiße Schweizer Schäferhund ist eine Designer-Rasse, die keine Geschichte als Hütehund hat. Dennoch ist der Berger Blanc Suisse ein Arbeitshund, der aus der robusten und reinen Blutlinie des Deutschen Schäferhundes hervorgegangen ist. Deutsche Schäferhunde mit einem rezessiven Gen wurden in einem speziellen Programm separat gezüchtet, um den Weißen Schäferhund zu schaffen.

54. Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund

Unerschütterliche Loyalität und gutes Aussehen sind nur einige der Gründe, die den Deutschen Schäferhund zu einer der beliebtesten Hunderassen der Welt machen. Die starke Arbeitsmoral der Rasse ist intakt, aber er weiß, wie man das Leben mit seinen Menschen genießt. Jeder will die Gesellschaft eines GSD, aber ein Hund dieses Kalibers verlangt auch viel, um sein volles Potenzial auszuschöpfen.

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.