Süße Hunde: Die süßesten Hunderassen der Welt mit Bildern

Süsse Hunderassen und Hunde

Süße Hunde sind ein Muss für jedes Zuhause. Sie bringen uns zum Lachen, leisten uns Gesellschaft und geben uns Liebe – was willst du mehr von deinem besten Freund? Wenn du auf der Suche nach den süßesten Hunderassen der Welt bist, brauchst du nicht weiter zu suchen. Erfahre in diesem Artikel mehr über das Temperament, Größe und andere Merkmale, die jeden dieser sehr süßen Vierbeiner auszeichnen, damit du bei der Entscheidung, welcher pelzige Freund für immer dein Freund sein soll, genau weißt, woran du bist.

Die süßesten Hunde auf einen Blick

Die süßesten Hunde sind die, die klein und energiegeladen sind und fast wie Teddybären aussehen. Aber auch mittelgroße und große Hunde haben in Bezug auf den Niedlichkeits-Faktor einiges zu bieten.
Im Folgenden stellen wir dir niedliche Vierbeiner mit vielen Bildern vor. Darunter Malteser, den Labrador Retriever, den Samojeden, die Französische Bulldogge, den Papillon und andere.  Erfahre mehr über ihr Aussehen und ihre Eigenschaften, um sie besser kennenzulernen. 

1. Bichon Frisé

Eine kleine süße Hunderasse in der Nahaufnahme

Diese süße Hunderasse hat sogar einen süßen Hundenamen, der zu ihrem Aussehen passt. Der Bichon Frisé hat ein charakteristisches weißes, flauschiges Fell und wird normalerweise nicht schwerer als 8 kg und größer als 29 cm. Eine der süßen kleinen Hunderassen, die nicht wachsen.

Als eine der besten kleinen Hunderassen lebt der Bichon ein relativ langes Leben und hat eine extrem verspielte Persönlichkeit, die Fremden gegenüber offen ist. Sie können gut mit Kindern und anderen Haustieren umgehen, was sie besonders umgänglich macht. Das hohe Energieniveau dieser Rasse macht sie begierig darauf, Kunststücke zu lernen und ihre Menschen zu unterhalten. 

Ein großer Vorteil des Bichon ist, dass er zu den kleinen Hunderassen gehört, die nicht haaren.

Herkunft:Frankreich
Größe:Männlich: 23–30 cm, Weiblich: 23–28 cm
Gewicht:Männlich: 6–7 kg, Weiblich: 4–5 kg
Lebenserwartung:12 bis 15 Jahre
Geeignet für:Anfänger, Familien
Charakteristiken:Gute Familienhunde, Gute Hunde für die Wohnung

2. Malteser

Niedlicher Malteser

Malteser gibt es mindestens seit dem 19. Jahrhundert, und ihre energiegeladene, liebenswerte Persönlichkeit macht sie so niedlich. Diese süße Hunderasse ist eher klein und wiegen oft nicht mehr als 3-4 kg. Unter den Mini-Hunden bis 20cm ist der Malteser der King.

Mit ihrem langen, seidigen, weißen Fell und ihrem Teddybärgesicht ähneln sie einem kleinen Stofftier. Obwohl sie fast täglich gepflegt werden müssen, sind diese Vierbeiner aufgrund ihrer Geselligkeit, ihren treuen Augen und ihrer Trainierbarkeit bei vielen Menschen sehr beliebt.

15. Französische Bulldogge

Französische Bulldogge

Dieser Vierbeiner ist dafür bekannt, dass er als Hund süß aussieht und dabei aber seinen eigenen Kopf hat. Hauptmerkmale der französischen Bulldogge sind ein süßes Aussehen, ihre Intelligenz und ihre Eignung für Anfänger und Familien mit Kindern.

Die Rasse ist bekannt für ihr kurzes und glattes Fell, das sehr pflegeleicht ist. Französische Bulldoggen haben Persönlichkeiten, die fast allen Bedürfnissen gerecht werden: Sie sind verspielt, gesellig, gut erziehbar und bellen nicht.

Französische Bulldoggen gibt es in 9 verschiedenen Standardfarben, von rehbraun über cremefarben bis hin zu weiß und mehr. Sie sind aktuell die beliebtesten Hunde in Deutschland.

3. Golden Retriever

Der Golden Retriever, ein mittelgroßer süßer Hund

Der Golden Retriever ist ein aktiver Hund und ein außergewöhnlich guter Begleithund. Zudem haben sie eine lange Geschichte als familienfreundliche Hunde. 

Diese süßen Hunde kommen gut mit Menschen, anderen Vierbeiner und sogar kleinen Kindern zurecht und ihr seidiges Fell macht sie zu einem bezaubernden Haustier. 

Diese anlehnungsbedürftigen Hunde können in manchen Fällen bis zu 35 kg schwer werden, und sie werden oft um die 10 Jahre alt. 

Golden Retriever gehören zu den beliebtesten Hunderassen weltweit.

4. Labrador Retriever

Labrador Retriever

Labrador Retriever sind eine größere Rasse, deren Geschichte bis in die 1800er Jahre zurückreicht. Zu den Eigenschaften, die sie zu einer der süßesten Hunderassen machen, gehören ihr anhängliches Wesen, ihre Freundlichkeit im Umgang mit Menschen und anderen Hunden und ihre allgemeine Verspieltheit. Labradore sind extrem anpassungsfähige Hunde und gehören deshalb zu den beliebtesten Hunderassen weltweit.

Sie sind unglaublich energiegeladen und können manchmal ziemlich laut sein. Mit ihrem kurzen Fell, das es in verschiedenen Farben gibt, sind diese Hunde großartige Familienhunde. 

Die größten Vertreter der Rasse – die Rüden – können in manchen Fällen bis zu 36 kg schwer werden. 

5. Dackel

Dackel

Dackel, auch bekannt als „Dachshunde“, sind niedlich, neugierig und sehr verspielt. Ihre charakteristischen kurzen Beine und ihr langer Körper machen sie zu einem liebenswerten Hund, der nicht größer als 22 cm wird. 

Diese süßen Hunde haben ein glattes Fell, das entweder mittellang oder kurz sein kann. Ein charakteristisches Merkmal dieser niedlichen Hunde ist, dass sie nicht viel haart und im Vergleich zu anderen kleinen Rassen relativ wenig Pflege brauchen. Dackel haben einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und sind speziell in Deutschland sehr beliebte Hunde. 

6. Zwergpudel

Zwergpudel

Die meisten Menschen sind zumindest mit dem Standardpudel vertraut, der für das flauschige Fell und seinen schlanken, muskulösen Körper bekannt ist.

Der Zwergpudel ist die zweitkleinste der Pudelrassen und kann bis zu 18 Jahre alt werden. 

Pudel, auch Zwergpudel sind beliebte Hunderassen. Sie sind für ihre Intelligenz, Sportlichkeit, Verspieltheit und Freundlichkeit gegenüber Menschen und anderen Hunden bekannt.

Ein süßer Hund wir der Pudel ist unglaublich leicht zu erziehen, und du wirst deinen Minipudel im Handumdrehen dazu bringen, Tricks mit Leckerlis zu machen. Außerdem ist er die perfekte kleine Hunderasse für Anfänger.

7. Zwergspitz

Zwergspitz

Der Zwergspitz wird weltweit auch Pomeranian genannt. Sie gehören zu den kleinsten Hunderassen und sind eine der flauschigsten Rassen. Zwergspitze lieben es, zu kuscheln und zu schmusen, und sie sind bekannt für ihr fuchsähnliches Aussehen mit einer schlanken, spitzen Schnauze. 

Diese beliebte Hunderasse ist ein relativ fröhlicher Hund, der als neugierig, energisch und beschützend bekannt ist. Sie sind klein genug, um Schoßhündchen zu sein, aber sie lieben es trotzdem, draußen zu sein und zu spielen. 

Herkunft:Deutschland, Polen
Größe:20 cm
Gewicht:1,9 – 3,5 kg
Lebenserwartung:12 bis 16 Jahre
Geeignet für:Anfänger, Familien
Charakteristiken:Gute Familienhunde, Kinderfreundlich, Gute Hunde für die Wohnung

8. Papillon

Papillon

Papillons sind seit 1915 vom American Kennel Club anerkannt, und wenn du erst einmal ihr seidiges langes Haar, ihre großen Ohren und ihr fuchsähnliches Gesicht gesehen hast, wirst du verstehen, warum die Menschen sie so niedlich finden. 
Sie sehen einem langhaarigen Chihuahua sehr ähnlich, sind aber im Allgemeinen etwas größer (im Durchschnitt 2-4 kg). 
Der Papillon ist unglaublich sozial, familienfreundlich, beschützend, verspielt, anpassungsfähig und lernt schnell. 

Herkunft:Spanien, Frankreich, Belgien
Größe:20 – 28 cm (Männlich, ausgewachsen, Weiblich), 20 – 28 cm (Weiblich, ausgewachsen, Männlich)
Gewicht:3,6 – 4,5 kg (Männlich, ausgewachsen), 3,2 – 4,1 kg (Weiblich, ausgewachsen)
Lebenserwartung:13 bis 15 Jahre
Geeignet für:Anfänger, Familien
Charakteristiken:Gute Familienhunde, Kinderfreundlich, Gute Hunde für die Wohnung

9. Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier, auch bekannt unter dem Spitznamen “Yorkie”, sind eine winzig kleine Terrier Rasse. Sie werden als ausgewachsene Hunde nur etwa 20 cm groß und können in manchen Fällen bis zu 15 Jahre alt werden. 

Diese liebenswerten Hunde sind etwas zurückhaltend gegenüber anderen Welpen, aber super freundlich gegenüber Familien und Kindern. 
Mit ihrem langen, seidigen Fell in verschiedenen Farben, das häufig gepflegt werden muss, sind Yorkies ein süßer Hund für Fans von kleinen und energiegeladenen Hunden. 

10. West Highland White Terrier

West Highland Terrier

Diese Hunderasse, die manchmal auch einfach als Westie bezeichnet wird, ist für ihr weißes flauschiges Fell und ihre kecken Ohren bekannt.  Er ist ein sehr fröhlicher und niedlicher Welpe, der in vielen Fällen mehr als 12 Jahre alt werden kann. 
Westies brauchen viel Pflege, aber sie werden dich mit ihrer spielerischen Energie, Intelligenz, Loyalität und ihrem Beschützerinstinkt begeistern. 

Du solltest wissen, dass diese süßen Welpen sehr laut sein können, also solltest du dich darauf einstellen, einen ziemlich bellenden Hund zu haben, wenn du einen Westie adoptierst.

11. Deutsche Dogge

Die Deutsche Dogge, eine süße große Hunderasse

Du hättest vielleicht nicht erwartet, eine so große Hunderasse auf dieser Liste der niedlichen Hunderassen zu sehen. Aber die freundliche und loyale Persönlichkeit der Deutschen Dogge macht sie so niedlich, obwohl sie so groß ist. 

Diese beeindruckenden Hunde haben ein kurzes, glattes Fell, das nicht häufig gepflegt werden muss. Die Rasse ist sehr anhänglich, beschützt ihre Besitzer und ist aufgrund ihrer Intelligenz relativ leicht zu erziehen. Erwachsene Hunde werden bis zu 90cm groß.

12. Dalmatiner

Dalmatiner

Dalmatiner haben ein typisches kurzes weißes Fell mit schwarzen Flecken. Diese großen Hunde sind sehr intelligent und stolzieren selbstbewusst umher.

Obwohl sie ziemlich groß und schwer werden können, sind sie familienfreundlich und anhänglich, was sie zu einem süßen, sanften Riesen macht.

Sie haaren zwar, aber sie brauchen nicht so viel Pflege. Aber du kannst sie leicht trainieren, ihr Wissen verbessern und ihnen bei ihrer Unterhaltung zusehen.

13. Samojede

Samojede

Der Samojede ist ein mittelgroßer Teddy Hund mit langem, doppeltem Fell, das eine charakteristische weiße Farbe hat. Sie sehen aus wie Schneebälle mit ihrem flauschigen Fell, das aus ihrem Körper herausquillt. Nicht umsonst sind sie eine der beliebtesten nordischen Hunderassen.

Samojeden müssen häufig gepflegt werden, aber ihre verspielten Persönlichkeiten und ihre energiegeladene Art werden dich in kürzester Zeit zum Staunen bringen. 

Samojeden sind äußerst anpassungsfähig, denn sie kommen mit Fremden, kleinen Kindern, Familien und sogar anderen Hunden gut zurecht. 

14. Shiba Inu

Shiba Inu

Der Shiba Inu ist eine japanische Hunderasse – eine Art Spitz – mit einem sehr charakteristischen Aussehen. Er hat orange-braunes Fell, eine pummelige Rute, und ist ein Hund mit spitzen Ohren und einem muskulösen Körper.  Obwohl diese Hunde sehr aktiv und bellend sind, eignen sie sich gut als Familienhunde. 

Shiba Inus brauchen viel geistige Anregung, um glücklich zu sein, aber wenn ihre Bedürfnisse erfüllt sind, werden sie dich mit ihrer Verspieltheit und ihren Tricks beeindrucken.

15. Chihuahua

Chihuahua

Der AKC beschreibt Chihuahuas als frech, anmutig und charmant. Aber diese kleinen, liebenswerten Welpen sind auch lernfähig und energiegeladen. 

In der Nähe von Kindern sind sie vielleicht nicht die besten Gefährten, aber ihre Niedlichkeit wird die meisten Erwachsenen überwältigen. 
Chihuahuas können ein kurzes oder mittellanges Fell haben, aber sie müssen oft nicht regelmäßig gepflegt werden. Sie bellen viel und brauchen viel Anregung, um glücklich zu sein. Sie gehören zu den ältesten Hunderassen der Welt.

Es gibt übrigens nicht nur einen Chihuahua, sondern gleich eine Vielzahl an Chihuahua Arten.

15. Australian Shepherd

Australian Shepherd

Obwohl der American Kennel Club diese Hunderasse erst seit den 1990er Jahren anerkennt, begeistert sie ihre Besitzer schon viel länger mit ihrem niedlichen und energiegeladenen Wesen. 

Australian Shepherds können gut mit Kindern umgehen und haben ein dickes, mittellanges Fell in verschiedenen Farben. 
Sie sind ziemlich sozial und verspielt und obendrein unglaublich klug. Wenn du einen Australian Shepherd aufnimmst, kannst du davon ausgehen, dass er zwischen 45-58 cm groß und 18-30 kg schwer wird. 

Süße Hunderassen oder Qualzucht? Teacup-Hunde und Mini-Hunde

Teacup-Hunde übertreffen die übliche Erwartung, wie ein kleiner Hund aussehen sollte. Sie wiegen in der Regel nicht einmal 3 kg und haben unglaublich kleine, kurze Körper. 
Obwohl Teacup-Hunde unglaublich niedlich sind und fast wie kleine Stofftiere aussehen, raten wir von diesen Hunden ab. 
Teacup-Hunde sind in der Regel anfällig für verschiedene Gesundheitsrisiken, die bei anderen Rassen nicht auftreten. Dazu gehören unter anderem:

  • Lebershunts
  • Herzfehler
  • Krampfanfälle
  • Verdauungsprobleme
  • Probleme mit der Atmung
  • Hypoglykämie
  • Blindheit
  • Und mehr 

Die Behandlung dieser Gesundheitsprobleme kann unglaublich kostspielig sein, aber es bricht dir auch das Herz, wenn sie das Leben deines Hundes gefährden oder zu einem vorzeitigen Tod führen.

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.