Spanische Hunderassen: Alle Hunde mit Bildern

Spanische Hunderassen

Vor diesem Artikel wusste ich gar nicht, wie viele spanische Hunderassen es tatsächlich gibt. Bei meiner Recherche bin ich über viele Rassen wie den Galgo, die Podencos oder den Bodeguero gestolpert. Habe aber auch viele kleine und große spanische Hunde entdeckt, die ich noch nicht kannte.

In diesem Blogbeitrag werden wir dir einige der schönsten und bekanntesten spanischen Hunderassen vorstellen. Mit interessanten Infos zu jedem einzelnen Hund und mit vielen Bildern zum Stöbern.

Diese spanischen Hunderassen gibt es

1. Bardino

Als erstes räumen wir mal mit einem Gerücht auf. Nämlich dem der spanischen Hunderasse Bardino. Ein Bardino ist eigentlich keine eigene Rasse, sondern einfach nur ein Überbegriff für gestromte spanische Rassen.

Auf der Liste unten wirst du gleich eine ganze Reihe dieser gestromten Hunde finden, weil sie sehr oft in Spanien und im Rest Südeuropas vorkommen.

2. Galgo Español

Spanische Hunderasse Galgo Español

Der Galgo Español ist eine wunderschöne große spanische Hunderasse, die für ihr elegantes Aussehen und ihre anmutigen Bewegungen bekannt ist. Diese spanische Hunderasse ist auch für ihre Jagdfähigkeiten bekannt und wird in Spanien gerne von Jägern gehalten.

Der Galgo Espanol hat einen schlanken Körper und lange Beine, was ihn zu einem hervorragenden Läufer macht. Diese Rasse ist außerdem sehr loyal und anhänglich und sie sind in Bezug auf ihren Charakter großartige Haustiere für die Familie.

Wenn du einen dieser Hunde adoptieren möchtest, empfehle ich dir, dich an die Galgo Hilfe zu wenden.

3. Ratonero Bodeguero Andaluz (Ratero)

Kleine Hunderasse Ratonero Bodeguero Andaluz

Der Ratonero Bodeguero Andaluz wird auch Ratero genannt und ist ein kleiner spanischer Hund, der aus der südlichen Region Spaniens, Andalusien, stammt. Der Ratero hat ein kurzes Fell, das entweder schwarz oder schwarz-hellbraun gefärbt ist.

Diese kleine Hunderasse ist ein hervorragender Rattenfänger und wurde ursprünglich für diesen Zweck gezüchtet. Der Ratero ist eine intelligente spanische Rasse, die leicht zu erziehen ist.

4. Alano Español

Alano Español

Der Alano Español wird auch spanische Bulldogge genannt. Dieser Hund ist ein großer Molosser-Typ. Der Alano Español ist eine sehr alte Rasse, die in Spanien zur Jagd eingesetzt wurde. Dieser Hund ist sehr muskulös und hat eine Menge Kraft.

Von der FCI wird diese Rasse zwar nicht offiziell anerkannt, dafür aber von der Real Sociedad Canina de España, die die spanische Vertretung der FCI bildet.

Alano Españols sind dominant und zuverlässig und dafür bekannt, dass sie sehr anhänglich und geduldig mit ihren Besitzern sind. Sie sind auch dafür bekannt, dass sie gehorsam und leicht zu erziehen sind.

5. Mastín Español

Mastín Español - Eine große spanische Hunderasse

Den Mastin Espanol kennt man auch unter dem Namen Spanischer Mastiff. Er ist eine der ältesten Rassen Spaniens und wurde ursprünglich als Wachhund und zum Schutz des Viehs gezüchtet.

Der Mastin Espanol ist eine kräftige, große spanische Hunderasse, wobei Rüden bis zu 72 kg und Hündinnen bis zu 63 kg wiegen. Sie sind sehr loyal und beschützen ihre Familie und ihr Zuhause. Diese Rasse kommt am besten mit einem erfahrenen Besitzer klar, der ein konsequentes Training durchführen kann. Sie werden nicht für Ersthundehalter empfohlen.

6. Ca de Bestiar

Ca de Bestiar

Der Ca de Bestiar ist ein spanischer Hirtenhund, der zum Hüten von Vieh eingesetzt wird. Deshalb wird er manchmal auch Mallorca-Schäferhund genannt. Dieser Hund ist sehr mutig und loyal gegenüber seiner Familie.

Der Ca de Bestiar ist außerdem dafür bekannt, dass er sehr intelligent und leicht zu erziehen ist.

7. Ca de Bou

Ca de Bu

Der Ca de Bu, auch Mallorquinische Bulldogge genannt, ist eine spanische Hunderasse, die ihren Ursprung auf der Insel Mallorca hat, einer der Baleareninseln vor der Küste Spaniens.

Der Ca de Bu wurde zur Stierhetze und für Hundekämpfe eingesetzt. Er ist ein großer und kräftiger Hund mit einem kurzen, gestromten Fell, einer kurze Schnauze und einem großen Kopf.

Der Ca de Bu wird von keinem großen Zwingerverein anerkannt, wohl aber von der Fédération Cynologique Internationale und dem United Kennel Club.

8. Doggo Canario

Doggo Canario - Eine Hunderasse aus Spanien

Der Doggo Canario wird oft als Kampfhund bezeichnet, obwohl er wird nicht wirklich zum Kämpfen gezüchtet wurde. Er ist ein großer und kräftiger Hund mit einem kurzen Fell, das entweder gestromt, beige oder schwarz sein kann.

Diese Rasse stammt von den Kanarischen Inseln, wo sie in Hundekämpfen und als Wachhund eingesetzt wurde. Speziell gezüchtet wurde der Doggo Canario dafür aber nicht.

Eine andere Bezeichnung für den Doggo Canario ist Presa Canario.

9. Katalanischer Schäferhund

 Katalanischer Schäferhund

Der katalanische Schäferhund ist eine große spanische Hunderasse, die ursprünglich aus den Pyrenäen in Spanien stammt. Die Rasse ist auch als spanischer Hütehund und Gos d’Atura Català bekannt.

Die Rasse wurde jahrhundertelang zum Hüten von Schafen in den Bergen eingesetzt. Der katalanische Hirtenhund ist eine große, wendige und intelligente Rasse. Sie sind sehr loyal und beschützen ihre Familie und ihr Zuhause.

Das Fell des katalanischen Schäferhundes ist normalerweise schwarz oder dunkelbraun mit einigen weißen Abzeichen. Der Rassestandard lässt jede Fellfarbe zu, solange sie nicht überwiegend weiß ist.

10. Mastín del Pirineo

Mastín del Pirineo

Der Mastín del Pirineo ist ein großer, kräftiger, spanischer Hund, der ursprünglich in den Pyrenäen gezüchtet wurde. Die Rasse ist auch als Pyrenäen-Mastiff oder Spanischer Mastiff bekannt. Der Mastín del Pirineo ist ein sanfter Riese, der loyal ist und seine Familie beschützt. Die Rasse ist nicht geeignet für alle, da sie viel Bewegung und Training erfordern.

Der Mastín del Pirineo ist eine sehr alte spanische Hunderasse, die auf das Römische Reich zurückgeht. Die Römer setzten die Rasse ein, um ihre Herden vor Wölfen und anderen Raubtieren zu schützen.

11. Pachón Navarro

Pachón Navarro

Einen Pachón Navarro kann man am besten beschreiben, in dem man ihn als eine große, kräftigen, spanischen Hund bezeichnet, der ursprünglich für die Jagd gezüchtet wurde. Der Pachón Navarro hat einen relativ quadratischen Kopf und sein Fell ist meist weiß mit schwarzen oder braunen Flecken.

Seine Herkunft kann bis in die Provinz Navarra in Nordspanien zurückverfolgt werden. Der Pachón Navarro ist ein großer Hund mit einem Gewicht von etwa 100 Pfund und einer Schulterhöhe von 24 Zoll

Der Pachón Navarro ist keine Rasse für Hundeanfänger, denn er braucht einen erfahrenen Besitzer, der ihm einen festen Halt gibt.

12. Pastor Garafiano

Pastor Garafiano

Der Pastor Garafiano stammt von den Kanarischen Inseln, genauer gesagt von der Insel Fuerteventura. Sein markantestes Merkmal ist sein kurzes und hartes Fell, das schwarz, weiß oder braun sein kann. Diese Hunderasse zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie sehr widerstandsfähig gegen Hitze und Kälte ist. Die durchschnittliche Größe eines Pastor Garafiano liegt zwischen 50 und 60 cm und sein Gewicht liegt zwischen 20 und 30 kg.

Diese spanische Hunderasse ist sehr freundlich, intelligent und gehorsam. Er ist auch ein sehr aktiver Hund, der gerne spielt und viel Bewegung braucht.

13. Perro de Agua Español

Spanischer Wasserhund

Der Perro de Agua Espanol wird auch spanischer Wasserhund genannt. Diese Rasse stammt aus Südeuropa und wurde als Schäferhund und Arbeitshund auf Bauernhöfen eingesetzt.

Er ist ein hervorragender Schwimmer und hat Schwimmhäute an den Pfoten, die ihn perfekt für das Schwimmen im Wasser machen. Diese spanische Rasse ist loyal, freundlich und intelligent und sieht für mich aus, wie ein Teddy Hund.

14. Perdiguero de Burgos

Perdiguero de Burgos

Die Herkunft des Perdiguero de Burgos ist, wie der Name schon sagt, die Provinz Burgos. Er ist ein Jagdhund, der unter anderem für die Suche nach Rebhühnern, Wachteln und Hasen eingesetzt wird. Die durchschnittliche Höhe des Kreuzes beträgt 47-56 cm.

Das Fell ist kurz und hart, von einheitlicher Farbe mit kleinen weißen Flecken auf der Brust, die nicht sehr auffällig sind. Die häufigsten Farben sind braun, schwarz und hellbraun.

Er ist ein sehr gehorsamer Hund, der leicht zu erziehen ist. Auch mit Kindern und anderen Tieren ist er sehr freundlich. Außerdem hat er die Fähigkeit, sich an verschiedene Umgebungen und Situationen anzupassen.

15. Majorero Canario (Perro Majorero)

Majorero Canario

Eine weitere interessante Rasse ist der Majorero Canario, oder Perro Majorero. Er ist ein typischer Jagdhund der Kanarischen Inseln, der seit Jahrhunderten auf der Insel Fuerteventura zur Kaninchenjagd eingesetzt wurde.

Der Majorero Canario ist eine kleine spanische Hunderasse mit kurzen Beinen und einem langen Körper. Normalerweise ist sein Fell weiß oder rehbraun, mit schwarzen oder braunen Flecken. Diese Rasse ist sehr mutig und entschlossen, was sie zu einem hervorragenden Jagdbegleiter macht.

16. Podenco Canario

Podenco Canario

Podencos sind typische spanische Hunde. Da bildet auch der Podenco Canario keine Ausnahme. Sein Fell ist kurz, hart und glatt. Es kann entweder rehbraun oder gestromt mit weißen Abzeichen sein. Die durchschnittliche Größe eines Podenco Canario liegt zwischen 51-61 cm (20 und 24 Zoll) und er wiegt zwischen 15-25 kg (33 und 55 Pfund). Sie haben eine Lebenserwartung von 12-14 Jahren.

Charakterlich sind sie sehr anhängliche, intelligente und trainierbare Hunde. Podenco Canarios sind auch dafür bekannt, dass sie ruhig sind, was bei Jagdhunden normalerweise nicht so üblich ist. Früher wurde der Podenco Canario in erster Linie zur Kanninchenjagd eingesetzt.

17. Podenco Orito Español

Podenco Orito

Ein Podenco Orito Español ist eine weitgehend unbekannte spanische Hunderasse. Wie alle Podencos ist er ein Jagdhund, aber was ihn von den anderen unterscheidet, ist seine Größe: Er ist nur etwa 40 cm hoch. Er hat einen schlanken Körper, lange Beine und große Ohren, die dicht an seinem Kopf herunterhängen. Sein Fell ist rötlich-braun mit weißen Flecken und er hat einen buschigen Schwanz.

18. Ratonero Valenciano (Ratero)

Ratonero Valenciano

Der Ratonero Valenciano (auch ein Ratero), ist ein kleiner bis mittelgroßer Hund, der in Spanien sehr beliebt ist. Sie werden vor allem als Jagdhunde eingesetzt und sind für ihren hervorragenden Geruchssinn bekannt. Der Ratonero Valenciano ist eine sehr aktive Rasse und braucht viel Bewegung. Außerdem sind sie ihren Besitzern gegenüber sehr loyal und anhänglich.

Ursprünglich kommt der Ratero Valenciano aus der Provinz Valencia in Spanien. Die ersten Hinweise auf diese spanische Hunderasse stammen aus dem Mittelalter.

19. Ratonero Mallorquín (Ratero)

Ratonero Mallorquín

Ebenfalls ein Ratero. Der Ratero Mallorquín ist eine kleine Hundrasse aus Spanien mit einem Durchschnittsgewicht von nur 5 kg. Er hat kurze Beine und sein Fell ist entweder rotbraun oder rehbraun gefärbt

Der Ratero Mallorquín wurde ursprünglich in Spanien als Jagdbegleiter und Rattenfänger gezüchtet.

Wie der Name schon sagt, kommt diese Rasse von der Insel Mallorca.

Der Ratero hat den Ruf, ein hervorragender Schwimmer zu sein, und ist auch für sein mutiges und entschlossenes Wesen bekannt.

20. Can de Chira

Can de Chira

Can de Chiras sind spanische Hütehunde, die für die Arbeit mit Vieh gezüchtet wurden. Sie kommen ursprünglich aus der Region Hoch-Aragon.

Diese Hunde sind mittelgroß und haben ein Fell, das entweder kurz oder lang sein kann.

Sie sind bekannt für ihre Intelligenz, Loyalität und Stärke.

21. Sabueso Español

Sabueso Español

Kommen wir zu einer etwas selteneren spanischen Hunderasse, dem Sabueso Español. Dieser Hund ist ein Jagdhund, der Wild wie Wildschweine, Rehe und Kaninchen aufspürt. Sie sind mutige und entschlossene Hunde mit einem guten Geruchssinn.

Außerdem sind sie loyal und anhänglich gegenüber ihrer Familie. Allerdings können sie Fremden gegenüber misstrauisch sein. Sabueso Españols sind außerhalb Spaniens nicht sehr verbreitet.

In Deutschland wird es schwer sein, einen Züchter dieser schönen spanischen Hunde zu finden.

22. Podenco Ibicenco

Podenco Ibicenco

Wieder ein Podenco auf unserer Liste der spanischen Hunderassen. Diesmal der Podenco Ibicenco. Dieser Hund sieht dem Andalusischen Jagdhund ähnlich, hat aber längere Beine.

Der Ibicenco wurde auf der Insel Ibiza zur Kaninchenjagd eingesetzt und wird auch heute noch für diesen Zweck verwendet. Sie werden auch als Wach- und Begleithunde eingesetzt.

Der Podenco Ibicenco ist ein typischer Jagdhund. Sie haben eine Menge Energie und brauchen viel Bewegung. Außerdem sind sie sehr neugierig und erkunden gerne ihre Umgebung. Wenn du auf der Suche nach einem aktiven Hund bist, ist der Podenco Ibicenco definitiv die richtige Rasse für dich.

23. Podenco Andaluz

Die spanische Hunderasse Podenco Andaluz

Andalusien ist berühmt für seine Jagdhunde, und der Podenco Andaluz ist einer der beliebtesten. Diese Hunde werden für die Jagd auf Kaninchen und Hasen eingesetzt und sind für ihre Schnelligkeit, Ausdauer und Wendigkeit bekannt.

Es gibt sie in verschiedenen Farben, darunter weiß, schwarz, rot, braun und lohfarben.

Podenco Andaluz Hunde sind intelligent und lernfähig, können aber auch unabhängig und stur sein. Sie brauchen viel Bewegung und Anregung, um glücklich und gesund bleiben.

24. Spanischer Mastiff

Spanischer Mastiff

Fast die letzte spanische Hunderasse in unserer Übersicht ist der Spanische Mastiff. Er ist eine große und alte Rasse, die früher zum Bewachen und Hüten von Vieh eingesetzt wurde.

Diese massiven Hunde können bis zu 80 kg wiegen und eine Schulterhöhe von über 75 cm erreichen, was sie zu einer der größten Rassen der Welt macht.

Spanische Mastiffs sind ruhige und sanfte Riesen, aber sie sind auch äußerst loyale Beschützer ihrer Familien.

25. Perro Montero Valdueza

Perro Montero Valdueza

Der Perro Montero Valdueza ist eine relativ neue spanische Hunderasse, die eine Kreuzung zwischen dem spanischen Mastiff und dem Rottweiler ist.

Der Montero Valdueza ist ein großer und kräftiger Hund mit kurzem Fell, das meist schwarz oder gestromt ist. Der Montero Valdueza ist eine intelligente und anhängliche Rasse, die sich hervorragend als Familienhund eignet.

Aufgrund seiner Größe und Stärke braucht er jedoch erfahrene Besitzer.

26. Erbi Txakur

Erbi Txakur

Zum Schluss noch eine extrem seltene spanische Hunderasse. Der Erbi Txakur ist ein so genannter Duftspürhund. Das heißt, dass es sich um einen Jagdhund handelt, der extrem auf Gerüche und Düfte reagiert und der seine Beute über mehrere Kilometer über ihren Duft verfolgen kann.

Der Erbi Txakur kommt aus den Provinzen Álava und Bizkaia in der Autonomen Gemeinschaft Baskenland in Nordspanien.

Häufige Rassen bei spanischen Straßenhunden

Mit spanischen Straßenhunden kenne ich mich tatsächlich gut aus. Ich habe selbst eine Weile im Tierschutz gearbeitet und hatte die Möglichkeit, vielen dieser Hunde zu helfen.

Die häufigsten spanischen Straßenhundrassen sind: Galgo, Podenco, Ratero und Pitbull

Diese Hunde werden oft von ihren Besitzern ausgesetzt, nachdem sie die Jagd oder den Kampf beendet haben. Sie werden dann auf der Straße sich selbst überlassen. Zum Glück gibt es

viele Organisationen, die sich für diese Hunde einsetzen. Wenn du darüber nachdenkst, dir einen Hund anzuschaffen, solltest du in Erwägung ziehen, einen dieser spanischen Straßenhunde zu adoptieren. Sie haben eine zweite Chance auf ein glückliches Leben verdient.

Ich persönlich wurde noch nie von einem dieser Hunde enttäuscht.

Die beliebteste Hunderasse in Spanien

Wie wir gesehen haben, gibt es eine ganze Reihe von Hunden, die aus Spanien kommen. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch zu den beliebtesten Hunderassen in Spanien gehören.

Deshalb haben wir uns mal schlau gemacht und recherchiert, welche Rassen bei unseren spanischen Freunden tatsächlich wirklich beliebt sind.

  1. Iberischer Mastiff
  2. Doggo Canario
  3. Perro de Agua Español

Das durchschnittliche Alter spanischer Hunderassen

Spanische Hunde werden durchschnittlich 16 Jahre alt, wenn sie sterben. Das ist ein Jahr länger als die durchschnittliche Lebenserwartung von Hunden weltweit. Das älteste aufgezeichnete Alter eines spanischen Hundes war 20 Jahre.

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.