14 Liebenswerte Hunderassen mit Falten

Ein faltiger Shar Pei, der im Studio liegt.

Es gibt viele Hunderassen auf der Welt, aber nur wenige von ihnen haben Falten. Warum ist das so? Es gibt verschiedene Gründe, aber die Hauptursache liegt meistens in der Genetik. In diesem Artikel stellen wir dir die 14 beliebtesten Hunde mit Falten vor und erklären, warum sie diese besitzen.

Hier sind 14 liebenswerte Hunderassen mit Falten.

Die Falten eines Hundes kommen von einer Variante des HAS2-Gens. Hierdurch wird eine erhöhte Produktion von Hyaluronsäure verursacht, die dann zur Faltenbildung führt. Hunde mit Falten benötigen eine besondere Pflege. Sie sollten regelmäßig mit einem milden Hundeshampoo gewaschen werden, um Schmutzablagerungen in den Falten zu entfernen.

Shar Pei

Ein Shar-Pei Hund mit Falten steht auf einem Waldweg
Shar-Pei

Shar Pei sind Hunde, die ursprünglich aus China stammen. Anders als die anderen Hunde in dieser Liste, hat der Shar Pei die Falten nicht nur im Gesicht. Er ist bekannt für sein faltiges Aussehen, dass sich über den gesamten Körper zieht. Deshalb werden sie auch chinesischer Faltenhund genannt. Der Shar Pei hat einen kurzen, drahtigen Körperbau und Hunde dieser Rasse erreichen ein Gewicht von bis zu 30 kg. Ihre Fellfarbe kann von schwarz über braun bis hin zu weiß reichen.

Die Haltung des Shar Pei erfordert etwas mehr Aufmerksamkeit als andere Hunderassen, da sie anfällig für verschiedene Hautkrankheiten sind.

Französische Bulldogge

Eine Französische Bulldogge rennt über eine Straße
Französische Bulldogge

Die Französische Bulldogge ist eine Hunderasse, die ursprünglich aus Frankreich stammt. Sie ist bekannt für ihr kurzes, drahtiges Fell und ihre Falten im Gesicht und auf der Stirn. Die Hunde dieser Rasse erreichen ein Gewicht von bis zu 16 kg. Ihre Fellfarbe kann von schwarz über braun bis hin zu weiß reichen.

Beliebt wurde diese Hunderasse auch durch ihren liebevollen, freundlichen und anhänglichen Charakter. Außerdem ist sie sehr intelligent und lernt gerne neue Dinge.

Bullterrier

Ein Bullterrier Welpe im Fotostudio
Bullterrier

Beim Bullterrier handelt es sich um eine englische Hunderasse. Die Rasse wurde im 19. Jahrhundert von James Hinks entwickelt. Er wollte einen Hund kreieren, der sowohl für den Bullenkampf als auch für die Hetzjagd geeignet war. Das Aussehen des Bullterriers ist typisch für diese Hunderasse: Er hat einen kurzen Schädel, lange Ohren und eine breite Brust. Seine Haut ist sehr dünn und hat Falten, was ihm ein faltiges Aussehen verleiht.

Fila Brasileiro

Zwei faltige Fila Brasileiro Hunde auf einer Wiese
Fila Brasileiro

Der Fila Brasileiro ist in Deutschland eigentlich relativ unbekannt. Schade, weil diese Hunderasse wirklich etwas ganz Besonderes ist. Die Fila Brasileiro ist eine brasilianische Molosser-Rasse, die ursprünglich für Arbeitszwecke wie das Aufspüren und Bewachen von Vieh entwickelt wurde und auch heute noch für dieselben Aufgaben eingesetzt wird. Sie existiert in Brasilien seit mindestens dem 16. Jahrhundert, wurde aber erst in den 1960er Jahren offiziell anerkannt. Die Rasse ist bekannt für ihre Größe und ihr faltiges Aussehen.

Zusätzlich zu seinen beeindruckenden körperlichen Eigenschaften ist der Fila Brasileiro ein treuer und beschützender Begleiter, der sich hervorragend als Wachhund eignet. Er gehört zu den Top 10 der faltigsten Hunderassen der Welt.

Seine Falten sind im Gesicht und besonders den Hals hinunter zu sehen. Wobei einige Linien bis zu den Schultern reichen. Das Fell ist kurz und glatt, was sein einzigartiges Aussehen nur noch verstärkt.

Mops

Ein Mops rennt über eine Wiese
Mops

Von einem in Deutschland unbekannten Hund, kommen wir jetzt zu einem der beliebtesten Hunde Deutschlands: den Mops. Der Mops ist seit Jahrhunderten eine beliebte Hunderasse, deren Aufzeichnungen bis in die 1500er Jahre in China zurückreichen.

Diese kleinen Hunde wurden von Adeligen geschätzt und sogar an Könige verschenkt. Das Wort “Mops” leitet sich vom lateinischen Wort “pugnus” ab, was “Faust” bedeutet und sich auf die Schnauze dieser Hunde bezieht.

Leider gehört der Mops zu den Hunderassen, die man als Qualzucht beschreiben kann. Das bedeutet, dass die Züchter bestimmte Merkmale, wie Falten und kurze Beine, übertreiben wollten. Das Ergebnis ist, dass der Mops eine extrem flache Schnauze hat, was die Atmung für ihn extrem schwierig macht.

Bordeaux Dogge

Eine Bordeaux Dogge sitzt auf einer Wiese
Bordeaux Dogge

Auf nach Frankreich zu einer der größten französischen Hunderassen. Die Bordeaux Dogge gibt es schon seit dem 13. Jahrhundert und er ist immer noch eine der beliebtesten Hunderassen in Frankreich.

Sie sind nicht nur hochintelligent und loyal, sondern haben auch so viele Falten, dass man beim Anblick schon selbst die Stirn runzelt!

Die Bordeauxdogge hat mit ihrem faltigen Gesicht, der breiten Brust und dem massiven Kopf ein ganz besonderes Aussehen. Sie wurden ursprünglich gezüchtet, um die Ländereien von Adligen zu bewachen, und auch heute noch ist sie ein großartiger Wachhund. Eines ist sicher: Wenn du eine Bordeauxdogge zu Hause hast, wird es nicht schwer sein, zu erkennen, wer der Chef im Haus ist!

Chongqing Dog

Ein Chongqing Hund in China
Chongqing Hund

Der Chongqing Dog kommt ursprünglich aus der Region Chongqing im Südwesten Chinas, wo er seit Jahrhunderten gezüchtet wird. Mit ihrem faltigen Gesicht und ihrem kräftigen Körper ist diese Rasse unverwechselbar. Die einzigartigen Gesichtsfalten sind besonders um die Augen und Lippen herum ausgeprägt und verleihen diesem treuen Begleiter einen freundlichen Ausdruck.

Das Fell ist kurzhaarig und kommt in einer Vielzahl von Farben vor, darunter auch schwarz, rot, braun und rehbraun. Chongqing-Hunde sind loyale Familienhunde und eignen sich aufgrund ihrer Wachsamkeit und ihres Mutes hervorragend als Wachhunde.

Sie sind pflegeleicht und daher sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Hundehalter eine gute Wahl. Die Größe dieser Hunde liegt normalerweise zwischen 35 und 45 cm.

Mastino Napoletano

Ein Mastino Napoletano an der Hundeleine
Mastino Napoletano

Jetzt kommen wir zu einem ziemlich stattlichen Hund. Der Mastino Napoletano ist eine der größten italienischen Hunderassen. Er stammt aus Neapel und ist mindestens seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Er ist oft an seinen starken Falten und hängenden Ohren zu erkennen.

Der Mastino Napoletano ist ein beeindruckender Anblick. Er ist zwischen 24 und 30 cm groß und wiegt zwischen 110 und 150 Pfund. Das Wesen der Rasse ist loyal, ruhig und intelligent.

Er ist ein Schutzhund und dafür bekannt, dass er seinen Besitzern gegenüber territorial ist. Seine Falten im Gesicht und am Hals sind sehr ausgeprägt und tragen zum einzigartigen Aussehen der Rasse bei.

Mastiff

Ein Mastiff geht im Schnee spazieren
Mastiff

Der Mastiff ist eine faltige Hunderasse, die es schon seit der Antike gibt. Als beliebter Wach- und Begleithund ist diese beeindruckende Rasse 70–91 cm groß und wiegt bis zu 100 kg.

Diese Größe ist zum Teil auf die Hautfalten zurückzuführen, die zu einem Markenzeichen des Mastiffs geworden sind. Es wird angenommen, dass sich diese Falten als Schutz gegen die Kälte entwickelt haben und es ermöglichen, dass der Mastiff sich bewegen und manövrieren kann, ohne dass das Fell zu eng wird.

Bloodhound

Ein Bloodhound bei der Fährtensuche
Bloodhound

Wenn man Hollywood-Streifen mit entflohenen Häftlingen anschaut, ist der Bloodhound eigentlich immer dabei. Diese Hunde werden als Spürhunde eingesetzt und sind eine der ältesten Rassen, die es heute gibt. Es gibt sie mindestens seit dem 5. Jahrhundert, und sie wurden sogar von Karl dem Großen im Jahr 833 n. Chr. als Jagdhund erwähnt!

Das Aussehen des Bloodhounds ist sehr ausgeprägt. Mit langen Ohren, hängenden Lefzen und einem besonders faltigen Gesicht. Obendrein sie haben einen starken und kräftigen Körper mit dicken, muskulösen Schultern, langen Beinen und einer tiefen Brust. Bluthunde können bis zu 50 kg wiegen.

Deutscher Boxer

Ein Deutscher Boxer auf dem Hundeplatz
Boxer

Der Deutsche Boxer hat nicht ganz so viele Falten, wie die meisten anderen Hunde auf dieser Liste. Er ist eine große Rasse, die im 19. Jahrhundert in Deutschland als Allzweckhund für die Jagd, als Wach- und Begleithund entstand. Sie sind aufgrund ihrer Loyalität und Intelligenz eine beliebte Hunderasse.

Diese Hunde haben einen kräftigen Körperbau mit Falten auf dem Kopf und um die Schnauze herum. Ihr Fell ist kurz und glatt und es gibt sie in verschiedenen Farben, z. B. rehbraun, weiß, gestromt, schwarz oder braun. Sie haben Schlappohren, die ihnen ein wachsames Aussehen verleihen.

Diese Rasse ist für ihr mutiges Wesen bekannt und eignet sich hervorragend als Familienhund.

Ca de Bou

Ein Ca de Bou auf einer Wiese
Ca de Bou

Die Ursprünge des Ca de Bou liegen in Mallorca, Spanien. Es wird angenommen, dass er im 17. Jahrhundert als Kampfhund gezüchtet wurde und erst im 20. Jahrhundert populär wurde. Er ist ein großer Hund mit Falten im Gesicht. Sein Körper ist muskulös und kräftig; der Hals ist kurz und breit mit loser Haut, die nach unten fällt.

Der Ca de Bou ist ein intelligenter, aktiver Hund, der gerne spielt und viel Bewegung braucht.

Basenji

Ein Basenji steht auf einem Baumstamm
Basenji

Der einzige afrikanische Hund auf dieser Liste. Der Basenji hat im Bereich der Stirn schön kleine Falten, die ihn noch attraktiver aussehen lassen.

Es wird vermutet, dass er aus der Kongoregion stammt und seit der Antike existiert. Dieser kleinwüchsige Hund ist zwischen 38 und 43 cm groß. Es gibt ihn in verschiedenen Farben wie rot, schwarz, dreifarbig oder gestromt. Der Basenji hat ein kurzes Fell, das nur minimal gepflegt werden muss, und er haart auch nur wenig.

Basset Hound

Ein Basset Hound liegt im Gras
Basset Hound

Kommen wir zum letzten Hund auf unserer Lister der faltigen Hunde. Der Basset Hound ist eine kurze, stämmige Rasse mit großen Hängeohren und faltiger Haut.

Den Basset Hound mit seinem kultigen, komischen Aussehen gibt es seit dem sechzehnten Jahrhundert, als er in Frankreich gezüchtet wurde. Ursprünglich wurden sie für die Jagd auf Kleintiere wie Kaninchen eingesetzt und sind inzwischen zu beliebten Haustieren geworden.

Ihr freundliches Wesen und ihre Loyalität machen sie sind großartige Begleiter, und ihr faltiges Fell macht diese Rasse noch niedlicher. Bassets sind auch dafür bekannt, dass sie stur und schwer zu erziehen sind, daher ist ein frühzeitiges Training wichtig für eine angenehme Beziehung zu ihnen.

So kannst du einen Hund mit Falten pflegen

Hunde mit Falten unterscheiden sich in der Pflege nur minimal von anderen Hunderassen. Allerdings sollten alle von Falten verdeckten Stellen sehr regelmäßig untersucht und gereinigt werden.

Besonders faltige Hunde wie der Shar Pei können Schmutz und Feuchtigkeit in der faltigen Regionen sammeln, was zu Hautreizungen und Entzündungen führen kann.

Hier ein paar Tipps zur Pflege deines Hundes:

  • Trocken halten
    Nach Spaziergängen im Regen oder nach dem Schwimmen, solltest du die Stellen unter den Falten besonders gut abtrocknen. Wichtig ist, dass das Fell unter den Falten möglichst trocken ist.
  • Schmutz entfernen
    Schmutz sammelt sich gerne mal unter den Fellfalten. Halte regelmäßig nach Verunreinigungen Ausschau und beseitige sie mit einem leicht feuchten Tuch.
  • Regelmäßig baden
    Mit einem sensitiven Hundeshampoo solltest deinen Vierbeiner regelmäßig baden.

Einen Hund falten

Diesen Abschnitt konnte ich mir einfach nicht verkneifen. 🙂

Wenn wir jetzt schon so viel über Hunde mit Falten gesprochen haben, kannst du dir auch einfach selbst einen basteln. Mit dieser einfachen Origami Anleitung hast du in Nullkommanix deinen eigenen Faltenhund bei dir Zuhause.

Fazit zu faltigen Hunden

Hunde mit vielen Falten gehören zu den beliebtesten Rassen der Welt. Sie zeichnen sich oft durch ihr freundliches Wesen, ihre Intelligenz und ihren verspielten Charakter aus. Zwar haben alle Hunde bis zu einem gewissen Grad Falten, aber diese zehn Rassen sind besonders dafür bekannt. Einige dieser Hunde, wie der Basset Hound, gibt es schon seit Jahrhunderten und sie sind auch heute noch wegen ihres liebenswerten Aussehens beliebt. Alle diese Rassen müssen nur minimal gepflegt werden und haaren nur wenig. Wenn du also auf der Suche nach einem Hund bist, der sowohl niedlich als auch pflegeleicht ist, könnte eine dieser faltigen Rassen perfekt für dich sein!

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.