Welpen stubenrein bekommen: Schnelle Anleitung für deinen Hund

Du möchtest deinen Welpen stubenrein bekommen? Dann habe ich hier eine Anleitung mit einfachen Schritten für dich, wie du deinen Hund zur Stubenreinheit erziehen kannst. Mit vielen Erfahrungen, die ich trotz Arbeit in der Welpenerziehung gemacht habe. Schnell und einfach Zuhause nachzumachen. Und auch für nachts habe ich Tipps für dich.

Hunde können erst ab einem Alter von 12 bis 16 Wochen ihre Blase kontrollieren. Deshalb sollte man erst in dieser Zeit mit den Training zur Stubenreinheit beginnen. Bis ein Hund stubenrein ist, dauert es in der Regel 4 bis 6 Monate.

Zwei Dinge zuerst:

Nicht jeder Welpe reagiert gleich auf ein Training zur Stubenreinheit

Kennste von uns Menschen ja auch: wir sind alle unterschiedlich.

Der ein lernt Dinge wesentlich schneller und der andere Mensch ist ein wenig langsamer.

Nichts anderes ist das bei Hunden und speziell Welpen auch. Wenn dein Kinderhund ein wenig langsamer reagiert, bedeutet das nicht, dass er dumm ist. Er hat nur eine etwas andere Geschichte, andere Erlebnisse und manchmal auch einfach nur einen anderen Stoffwechsel.

Du bist selbst der wichtigste Faktor in der Welpenerziehung

Wenn dein Welpe stubenrein werden soll, musst du selbst am meisten mitarbeiten. Dafür brauchst du ein paar Dinge, die deinem Welpen am meisten helfen:

  • Geduld
  • Konsequentes Handeln
  • Viel Aufmerksamkeit für deinen Hund
  • Verständnis für die Lebensphase, in der sich dein Welpe gerade befindet.

Geduld ist der einzige Faktor, den du von dir aus mitbringen musst. Den Rest lernst du in diesem Artikel. Da bin ich mir sicher.

In 5 einfachen Schritten deinen Welpen stubenrein kriegen

Es gibt eine ganze Reihe von Trainingsmöglichkeiten, um einen Welpen möglichst schnell trocken und sauber zu bekommen. Sehr häufig vorgeschlagen wird Einsteigern ein Training mit einer Box.

Auf die Box gehe ich gleich weiter unten noch ein. Sie ist aber nicht unbedingt

1. Deinen Welpen regelmäßig für sein Geschäft raussetzen

Regelmäßige Abläufe sind das A und O wenn dein Welpe verstehen soll, wie die Nummer mit der Stubenreinheit funktioniert.

Eine Sache die dir dabei hilft, ist zu wissen, dass ein Welpe pro Lebensmonat seine Blase ca. 1 Stunde kontrollieren kann.

Deshalb solltest du einen 2 Monate alten Welpen mindestens alle 2 Stunden rausbringen, damit er sich erleichtern kann.

Ich habe aber noch einen ganz einfachen Ablaufplan für dich, der dir hilft, deinen Welpen schnell sauber zum bekommen und der gleichzeitig noch deinen Fussboden schont.

Vielen frischen Hundehaltern fällt es extrem schwer einschätzen zu können, wann sie ihren Hund mal an die frische Luft setzen sollten. Da hilft auch ein Tipp wie oben nicht wirklich weiter.

Ich möchte dir die Sache so einfach wie möglich machen und habe dir dafür einen kleinen Stundenplan aufgestellt. Diesen Plan musst du eigentlich nur „abarbeiten“ und erwischst damit immer den richtigen Zeitpunkt für den nächsten kleinen Pipi-Ausflug mit deinem Puppy:

  1. Direkt morgens, nach dem Aufstehen.
  2. Direkt vor dem Schlafengehen.
  3. Nachdem du mit deinem Welpen in der Wohnung oder im Haus gespielt hast.
  4. Immer nachdem dein Welpe einige Zeit in der Hundebox verbracht hat.
  5. Nach dem Aufwachen von einem längeren Schläfchen tagsüber.
  6. Nachdem dein Welpe einen Kauknochen oder ein größeres Leckerchen bekommen hat.
  7. Nach jedem Fressen oder Trinken.

Ohne Garten ist das Ganze natürlich ein wenig schwieriger, aber machbar.

Als mein Labrador Tano zu mir gezogen ist, hatte ich auch keinen Garten zur Verfügung. Dann muss man in den sauren Apfel beißen, sich eine Jacke drüber werfen und mit dem Hund auf die Straße gehen.

Der Vorteil ist, dass ein Welpe nur sehr kurze Runden gehen muss. Es geht darum, sich regelmäßig zu erleichtern und nicht um ausufernde Abenteuer in der Natur.

2. Im Garten oder auf dem Balkon einen festen Ort für Stuhlgang und Pipi nutzen

Es ist extrem ratsam, wenn du dir draußen einen festen Ort suchst, an dem sich dein Welpe erleichtern kann.

Dabei geht es nicht darum, ihn für sein Leben an ein spezielles Klo zu gewöhnen, sondern ihm in der Anfangszeit klar zu machen, wo er eben nicht urinieren und Stuhlgang haben sollte.

Dein Hund wird sich sehr schnell daran gewöhnen, dass alle Geschäfte draußen und nicht in der Wohnung erledigt werden.

Auf das Thema Balkon gehe ich gleich weiter unten für dich noch weiter ein.

3. Bei jedem erfolgreichen Geschäft loben und belohnen

Positive Verstärkung ist eine deiner wichtigsten Waffen, wenn es um die komplette Hundeerziehung geht. Nicht schimpfen und auch keine Bestrafung.

Ein Welpe lernt am besten, wenn er etwas falsch oder richtig gemacht hat, wenn er gelobt wird. Und zwar deutlich mit extrem freundlichem und hohem Ton.

Das Gleiche gilt auch für das Stubenrein-Training.

Immer wenn sich dein Welpe draußen und nicht drinnen in der Wohnung erleichtert hat, solltest du ihn schon fast überschwänglich loben. Wenn dabei auch mal ein Leckerchen abfällt, ist das kein Problem, sondern eher ein Vorteil.

4. Führe einen festen Zeitplan für’s Füttern ein

Welpen benötigen in der Regel zwischen drei und vier Fütterungen pro Tag. Wenn du feste Fütterungszeiten einführst, regulierst du damit auch gleichzeitig die Zeiten, an denen sich dein Welpe mit einem großen Geschäft erleichtern muss.

Eigentlich logisch, oder? Was nach einem festen Plan von deinem Hund aufgenommen wird, muss auch nach einem festen Plan wieder raus. Ungefähr jedenfalls. ?

Welpe nachts zur Stubenreinheit trainieren.
Um die Stubenreinheit nachts zu trainieren, solltest du deinem Hund den Trinknapf ab einer bestimmten Uhrzeit wegnehmen.

5. Nimm nachts den Trinknapf weg

Ganz wichtig: dieser Tipps gilt nicht für die Zeiten tagsüber!

In den Abendstunden ist es sehr empfehlenswert, deinem Welpen den Trinknapf wegzunehmen. Das ist keine Tierquälerei, sondern ein einfacher Weg, um dir und deinem Hund die Nacht zu erleichtern.

Da die Blase deines Welpens ca. 2 Stunden Wasser halten kann, nimmst du den Trinknapf auch 2 Stunden vor deiner geplanten Schlafenszeit weg. Wenn du also um 23h schlafen gehen möchtest, wird um 21h das letzte Mal getrunken.

Das bedeutet, dass du kurz vor dem Schlafengehen noch einmal mit dem Zwerg raus gehen kannst und damit die Blase weitestgehend entleert wird. Das hilft dir und deinem Welpen nachts besser durchzuschlafen.

Ein Trick, den ich dir in meinem Artikel „Wie viel Wasser braucht ein Welpe“ noch etwas genauer beschreibe.

Hund stubenrein machen - Training trotz Arbeit

Welpen trotz Arbeit stubenrein machen

Wir haben ja nicht alle die Möglichkeit, uns mal eben ein paar Wochen oder Monate frei zu nehmen, um unserem Hund beizubringen, trocken und sauber zu werden. Es gibt ja noch das leidige Thema Arbeit.

Hier sind ein paar Möglichkeiten, die du als berufstätiger Hundehalter hast, wenn du deinen Hund trotz Arbeit stubenrein bekommen möchtest.

Mit einer Box arbeiten

Hunde sind sehr saubere Tiere. Nur in absoluten Ausnahmefällen machen Sie in den Bereich, in dem sie auch schlafen.

Wenn du deinen Hund mal nicht beaufsichtigen kannst, solltest du ihn deshalb in seinem Bewegungsraum begrenzen. Das geht am besten über eine Hundebox.

Es gibt Hundeboxen wie diese hier, die ganz gut geeignet sind, deinen Welpen für einen vorübergehenden Zeitraum zu begrenzen, ohne ihn zu sehr einzuschränken.

Deine Abwesenheit gut durchplanen

Es kann immer mal vorkommen, dass du einfach nicht persönlich am Start sein kannst. Da kannst du deine Zukunft als Hundehalter noch so gut geplant haben.

Ich habe mir vor dem Einzug von meinem Labrador Rüden Tano extrem viele Gedanken gemacht und jede Kleinigkeit durchgeplant. So, dass ich bestenfalls rund um die Uhr am Start sein kann.

Gerade in der Welpenphase.

Du wirst aber nie ausschließen können, dass du mal beruflich oder privat nicht bei deinem Welpen sein kannst.

Für solche Situationen solltest du eine oder mehrere Personen in der Hinterhand haben, die im Notfall mal einspringen können.

Bei mir waren das meine Mutter und eine sehr gute Freundin.

Diese Personen sollten auch in das Welpentraining zur Stubenreinheit mit eingebunden sein, wenn sie die Aufsicht übernehmen sollen.

Ohne Garten: Deinen Hund zur Stubenreinheit erziehen, wenn du nur einen Balkon hast

Nicht jeder hat einen schönen großen Garten zur Verfügung, um seinen Welpen zu trainieren. Manchmal gibt’s nur einen relativ kleinen Balkon, den man nutzen kann.

Hier sind ein paar Tipps, wie du deinen Hund mit einem Training auf dem Balkon sauber bekommen kannst:

  1. Nutze eine feste Ecke auf deinem Balkon.
  2. Lege diese Ecke mit einer möglichst weichen Unterlage aus, die einem natürlichen Grund am nächsten kommt.
  3. Ein Stück Kunstrasen ist optimal geeignet. Nicht teuer, kann mit einer Gießkanne durchgespült werden und kommt einer Wiese am nächsten.
  4. Gehe trotzdem mit deinem Hund so oft wie möglich raus in den Park oder Wald.

Der Balkon ersetzt nicht die regelmäßigen Spaziergänge in der freien Natur. Wenn du ausschließlich auf deinen Balkon setzt, wird sich dein Welpe sehr schnell daran gewöhnen und nur noch dort Pipi und Stuhlgang machen.

Hunde gehören prinzipiell nicht auf Balkone und in Wohnungen, sondern nach draußen. Aber das weißt du ja bestimmt selbst. ?

Warum ich dir das Training ohne Box empfehlen würde

Ich habe dir gerade oben die Trainingsmethode per Box beschrieben.

Ich will dir aber kurz erklären, warum nicht nur ich, sondern auch viele Tierärzte und angesehene Hundecoaches nichts von dieser Methode halten.

Um zu verstehen, warum du deinem Welpen nicht beibringen solltest, auf eine Unterlage oder in eine bestimmte Ecke in der Hundebox zu machen, muss man verstehen, wie ein Hund überhaupt die zukünftigen Orte für seine Geschäfte auswählt.

Ab dem Welpenalter merken sich Hunde nicht die Umgebung für ihre Geschäfte, sondern den Untergrund.

Das bedeutet, dass sie sich merken, wie sich der Untergrund unter ihren Pfoten anfühlen sollte, um Pipi oder Stuhlgang zu haben.

Zwei ganz einfach Beispiele:

Spürt der Hund ab dem Welpenalter beim Pipimachen immer wieder Wiese unter seinen Pfoten, wird er auch als ausgewachsener Hund immer wieder bevorzugt auf einer Wiese pinkeln. Oder auf einem Untergrund, der sich so ähnlich anfühlt.

Viele Hundbesitzer werden das im umgekehrten Fall kennen. Wenn ein stubenreiner Hund tatsächlich mal irgendwo einen Haufen in der Wohnung hinlegt, macht er das bevorzugt auf einem Teppich.

Selbst wenn es in einer riesigen 130qm großen Wohnung nur einen kleinen Miniteppich gibt, wirst du den Haufen bevorzugt genau auf diesem Teppich finden.

Wann sollte man mit dem Training für Stubenreinheit bei Welpen anfangen?

Um einen Welpen stubenrein zu bekommen, sollte man im Alter von 12 bis 16 Wochen mit dem Training beginnen. Erst ab diesem Alter hat der Hund gelernt, seine Blase und seinen Stuhlgang zu kontrollieren und kann über ein entsprechendes Training stubenrein werden.

Da du deinen Hund (außer in Notfällen) wahrscheinlich eh nicht vor diesem Einstiegsalter zum Training bekommen wirst, steht das Lernen von Sauberkeit gleich zum Start ganz oben auf deiner Liste.

Wie lange dauert es, bis ein Welpe stubenrein ist?

Ach komm, irgendwie sind wir doch alle ungeduldig. Wir Menschen möchten immer genau wissen, wie lange etwas dauert.

Deshalb wird mir sehr häufig die Frage gestellt, wie lange es dauert, bis ein Welpe stubenrein ist.

Normalerweise dauert es ca. vier bis sechs Monate, bis ein Welpe stubenrein ist. Bei manchen Welpen kann dies aber auch bis zu einem Jahr dauern. Dabei hat die Größe des Hundes einen entscheidenden Einfluß auf die Dauer. Weil kleine Hunde kleinere Blasen und einen schnelleren Stoffwechsel haben, können sie nicht so lange anhalten, wie große Hunde.

Bei einem Labrador Welpen dauert es also nicht ganz so lange, bis er stubenrein ist, wie bei einem kleinen Dackel oder Pinscher.

Frühestens ist ein Hund nach 4 Monaten stubenrein. Du solltest dich und deinen Welpen aber nicht zu sehr unter Druck setzen, wenn’s mal ein wenig länger dauert.

Viele Tierärzte werden dir bestätigen, dass Geduld einer der wichtigsten Faktoren in der Hundeerziehung ist. Und wahrscheinlich der häufigste Grund, warum Menschen bei der Erziehung ihres Welpen scheitern.

Häufige Fragen

Wie oft muss ein Welpe nachts raus?

Die meisten Welpen müssen nachts ca. alle 3 Stunden raus. Die Häufigkeit ist davon abhängig, wie viel dein Hund in den Nachtstunden zu trinken bekommt. Gibst du deinem Welpen zwei Stunden vor dem Schlafengehen das letzte Mal etwas zu trinken, kannst du ihn etwas besser regulieren.

Wann ist ein Welpe nachts stubenrein?

Viele Welpen sind wesentlich schneller in den Nachtstunden sauber, als tagsüber. Ca. 1 bis 2 Monate nach Beginn des Trainings, solltest du nachts schon sehr gut durchschlafen können.

Was ist, wenn ich im Dachgeschoss wohne?

Zugegeben. Nicht der idealste Ort für einen Hund, aber trotzdem machbar. Wenn dein Zuhause ein Dachgeschoss ist, kannst du für deinen Hund innerhalb der Wohnung einen festen Ort mit einer Unterlage bestimmen. Statt rauszugehen, solltest du deinen Welpen erziehen, in Zukunft direkt die Unterlage für sein Geschäft zu nutzen.

Wann war dein Welpe stubenrein? Was sind deine Erfahrungen?

2 Gedanken zu „Welpen stubenrein bekommen: Schnelle Anleitung für deinen Hund“

  1. Vielen Dank für die wichtigsten Informationen, die ich brauche, wenn unser Dackelbaby zu uns kommt.
    Herzliche Grüße, Barbara

    Antworten
    • Liebe Barbara,

      sehr gern geschehen! Ich wünsche euch eine ganz tolle Zeit mit eurem Dackel. Ich bin sogar ein wenig neidisch, dass ihr die Welpenzeit noch vor euch habt. ?

      Viele Grüße,

      Heiko vom Hundekumpel Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar