Wie viel Wasser braucht ein Welpe? Die einfache Faustregel!

Wenn man einen Welpen adoptiert, möchte man natürlich alles richtig machen. Deshalb kümmern wir uns auch zuerst um die wichtigsten Fragen rund um Ernährung und Flüssigkeitsbedarf. Eine der Fragen, die mir am häufigsten gestellt wird, ist wie viel Wasser ein Welpe braucht.

Wenn du dir gerade die gleiche Frage stellst, habe ich hier für dich konkrete Mengenangaben, Faustregeln und ein paar Tricks für Welpen-Halter.

Ich halte für dich die Mengenangaben in diesem Artikel mal so einfach wie möglich. Aus Erfahrung weiß ich, dass man nicht immer einen Messbecher zur Hand hat, deshalb gibt’s die erste Faustregel zum Wasserbedarf von Welpen auch auf Basis von Tassen.

Mit einer Tasse meine ich übrigens nicht die kleine Teetasse, sondern einen Kaffeepott, der normalerweise ca. 250ml Flüssigkeit fassen kann.

Wie viel Wasser braucht ein Welpe?

Sehr junge Welpen brauchen ungefähr alle 2 Stunden eine halbe Tasse Wasser. Ältere Welpen benötigen zwischen 30ml und 40ml pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Dabei sollte man immer die Aktivität des Hundes und die Temperaturen berücksichtigen.

Ein kleines Beispiel zu dieser Faustregel:

Sagen wir mal, dein Welpe wiegt aktuell 5 Kilogramm. Dann braucht er ungefähr 175ml Wasser pro Tag.

Ganz exakt lässt sich das übrigens nicht sagen. Es gibt zwar eine ganze Reihe von Rechnern und Formel für den Wasserbedarf von Welpen im Netz, sie lassen aber immer einen wichtigen Faktor aus:

Sobald es draußen etwas wärmer ist, oder wenn dein Welpe einen sehr aktiven Tag hat, braucht er logischerweise auch mehr Flüssigkeit.

Ist ja bei uns Menschen nicht anders.

Warum ist Wasser für Welpen besonders wichtig?

Wasser unterstützt und verbessert den Stoffwechsel. Also alles, was mit der Verdauung, den Hirnaktivitäten, der Atmung und der Durchblutung zu tun hat.

Dazu kommt, dass das Trinken gleichzeitig auch die Körpertemperatur deines Welpen reguliert. Nicht nur, während er trinkt, sondern auch während er hechelt.

Während des Hechelns gibt dein Hund Wasser über die Atmung ab. Das ist das, was wir Menschen machen, während wir schwitzen. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass dein Welpe dabei unheimlich viel Flüssigkeit verliert, die er wieder aufnehmen und ausgleichen muss.

Das geht einerseits über das Futter, bzw. die richtige Ernährung. Andererseits natürlich in erster Linie über das Wasser.

Wie lange braucht Wasser, um meinen Welpen komplett durchlaufen zu haben?

Wenn dein Welpe zwei Monate alt ist, kann er den Urin für ca. 2 Stunden halten. Das bedeutet, dass du alle 2 Stunden zumindest ganz kurz mit ihm raus solltest, damit er sich erleichtern kann.

Bei manchen Welpen klappt das in diesem Alter auch schon ein wenig länger. Bei den meisten Puppies läuft eine längere Zeitspanne aber zwangsläufig auf einen „kleinen Unfall“ raus. ?

Eine ziemlich wichtige Frage für die Stubereinreinheit, bzw. das Training, um deinen Welpen stubenrein zu machen.

Wenn man nämlich weiß, wie lange ein Welpe die Flüssigkeit halten kann, kann man darauf die Spaziergänge und Pipirunden optimal abstimmen.

Gerade mit Welpen solltest du extrem häufig raus gehen und ihnen die Möglichkeit geben, sich zu erleichtern.

Wasserbedarf von Puppies

Während du die Stubenreinheit trainierst

Wenn dein kleiner Kumpel gerade erst bei dir eingezogen ist, wirst du auch schon den ein oder anderen Pipibach in deiner Wohnung gefunden haben.

Um das in Zukunft zu vermeiden, trainiert man sehr intensiv das Thema Stubenreinheit. Und während dieses Trainings gibt es eine Kleinigkeit, die ich dir noch als Tipp mit auf den Weg geben möchte.

Stell nachts den Trinknapf und den Futternapf weg. Und zwar frühzeitig!

Auch hierfür gibt es eine Faustregel, die nicht in Stein gemeißelt ist, dir aber weiterhilft:

Bestenfalls entfernst du den Trinknapf und den Futternapf ca. 2 Stunden, bevor du ins Bett gehst. Das klingt für uns Menschen erstmal herzlos, ist für deinen Welpen aber völlig in Ordnung.

Planst du also gegen 23.30h ins Land der Träume zu verschwinden, solltest du um 21.30h die Näpfe komplett wegstellen.

Erinnerst du dich, dass ich dir weiter oben erklärt habe, wie lange ein Welpe das Wasser halten kann? Genau, ungefähr 2 Stunden.

Wenn du also den Wassernapf zwei Stunden vorm Schlafengehen wegstellst, kannst du mit deinem Welpen noch mal ganz entspannt rausgehen, bevor du schlafen gehst. Das spart dir das lästige Aufstehen in der Nacht und hilft deinem Hund, ebenfalls durchzuschlafen.

Wichtig:
Bitte komm jetzt nicht auf die Idee und wende dieses Prinzip auch tagsüber an. Ich weiß, dass das total verlockend klingt, das „Müssen müssen“ über das Wasser zu steuern. Es ist aber

  1. falsch und
  2. schlecht für die Gesundheit deines Hundes.

Gerade Welpen benötigen regelmäßig und viel Wasser. Deshalb solltest du diese Wasserversorgung tagsüber auch immer gewährleisten. Nachts kommt der Welpenkörper mit wesentlich weniger aus und benötigt nicht so viel Flüssigkeit.

Trinkt ein Welpe mehr Wasser als ein ausgewachsener Hund?

Ja, Welpen trinken in Relation mehr Wasser als ausgewachsene Hunde. Das hat etwas mit ihrem Wachstum zu tun. Der Körper benötigt Flüssigkeit, um zu wachsen, Muskulatur aufzubauen und die Verdauung steuern zu können. Deshalb ist der Flüssigkeitsbedarf bei Welpen höher, als bei ausgewachsenen Hunden.

Schreibe einen Kommentar