Dürfen Hunde Fischstäbchen essen?

Dürfen Hunde Fischstäbchen essen?

Ich weiß nicht, ob es da draußen einen Hund gibt, der nicht bereit ist, einen Snack mit seinem Besitzer zu teilen. Und ich habe auch nichts dagegen, zu teilen, aber es gibt ein paar Dinge, bei denen ich mir nicht ganz sicher bin.
Es gibt einige Lebensmittel, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie für Hunde geeignet sind. Was ist mit Fischstäbchen? Können Hunde Fischstäbchen essen?

Ja, Hunde dürfen Fischstäbchen essen. Der enthaltene Seelachs enthält einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Allerdings ist die Panade durch ihren hohen Fett- und Kalorienanteil ungesund. Deshalb eignen sich Fischstäbchen weder als Hauptnahrung, noch als Trainingsleckerchen.

Schauen wir uns das doch mal im Detail an.

Können Hunde Fischstäbchen fressen?

Hunde können Fischstäbchen essen, aber sie bieten keinerlei Nährwert. Du kannst sie zwar an deinen Hund verfüttern, aber ich würde es nicht übertreiben.

Füttere sie in Maßen, denn einige der in den Fischstäbchen enthaltenen Stoffe sind nicht gut für die Gesundheit deines Hundes.

Fischstäbchen für Hunde

Warum sind Fischstäbchen keine gute Wahl für Hunde?

Fischstäbchen enthalten nichts, was für Hunde oder Menschen von Vorteil ist. Aber sie sind trotzdem lecker!
Fischstäbchen enthalten Salz und Gewürze, die für deinen Hund schädlich sein können. Außerdem enthalten sie jede Menge Konservierungsstoffe. Salz ist wegen des Natriums nicht gut für Hunde, und zu viel davon kann ein Problem darstellen.

Fischstäbchen enthalten oft Zwiebeln und Knoblauch, die in großen Mengen giftig für Hunde sein können. Die Menge an Zwiebeln und Knoblauch in Fischstäbchen wird deinem Hund wahrscheinlich nicht schaden, aber sie könnte Erbrechen oder Durchfall verursachen.

Die Panade der Fischstäbchen enthält außerdem Öle und Fette, die zu Magenverstimmungen führen können.

Gibt es Fisch, den mein Hund fressen kann?

Ja, das gibt es. Fisch hat viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit, aber er enthält auch Quecksilber. Hier muss man vorsichtig sein, denn Quecksilber kann in großen Mengen giftig sein. Außerdem solltest du darauf achten, wie du Fisch für deinen Hund zubereitest.

Verwende nicht zu viel Öl, denn das kann den Magen-Darm-Trakt deines Hundes belasten. Verwende wenig bis gar keine Gewürze und achte darauf, dass die verwendeten Zutaten für Hunde geeignet sind.

Fisch an sich hat jedoch einige große Vorteile. Er hat einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, ist fettarm und enthält eine Fülle von Ölen und Vitaminen.

Ich habe eine Liste mit Fisch zusammengestellt, den dein Hund essen kann, wenn er richtig zubereitet wird und der relativ wenig Quecksilber enthält.

  • Hering
  • Lachs
  • Wels
  • Seelachs
  • Schellfisch
  • Flusskrebse
  • Shrimps und Garnelen

Welche Fischarten sollte mein Hund meiden?

Fische wie Schwertfisch und Thunfisch enthalten beide viel Quecksilber, das in großen Mengen zu einer Quecksilbervergiftung führen kann.

Welche anderen Fleischsorten außer Fisch können Hunde essen?

Das meiste Fleisch hat einen hohen Nährwert und ist eine gute Proteinquelle. Außerdem ist Fleisch für deinen Hund relativ leicht zu verdauen.
Ich habe eine Liste mit den besten Fleischsorten für Hunde zusammengestellt.

  • Rindfleisch
  • Wildbret
  • Lamm
  • Huhn
  • Pute
  • Ente

Fazit

Wir haben gelernt, dass Fischstäbchen nicht der ideale Snack für Hunde sind, auch wenn es schwer ist, dem Teilen unseres Essens zu widerstehen.

Es gibt auch andere Fischsorten, die gut sind, solange du dich von quecksilberhaltigen Sorten fernhältst.

Alternativ kannst du auch auf eine der oben genannten Fleischsorten umsteigen. Gerade Lamm, Ziege und Pferd werden auch von den meisten Allergikern gut vertragen.

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.

Schreibe einen Kommentar