Dürfen Hunde Pflaumen essen?

Dürfen Hunde Pflaumen essen?

Wenn dein Hund etwas aufgenommen hat, das er nicht hätte bekommen sollen, kann es beängstigend sein, sich zu fragen, was für Nebenwirkungen das haben könnte. Wenn du hier bist, fragst du dich wahrscheinlich, ob Hunde Pflaumen essen dürfen.

Ja, Hunde dürfen Pflaumen essen. Das Fruchtfleisch der Pflaumen ist für Hunde nicht giftig, aber der Verzehr von Stielen, Blättern oder Kernen kann sehr gefährlich sein. Wenn dein Hund nur das Fruchtfleisch der Pflaume gefressen hat, ist das völlig ungefährlich.

Im weiteren Verlauf dieses Artikels erfährst du, warum bestimmte Teile der Pflaume schlecht für Hunde sind und was passiert, wenn sie sie fressen.

Warum dürfen Hunde keine Pflaumenstiele oder -kerne essen?

Pflaumenstiele, -kerne und -blätter enthalten etwas, das in der Frucht selbst nicht enthalten ist: Amygdalin. Das ist eine Verbindung, die nach dem Verzehr in deinem Körper zu Blausäure umgewandelt wird. Blausäure ist ein tödliches Gift, das sowohl Menschen als auch Hunde angreift.

Wenn dein Hund also die Blätter, den Stiel oder den Kern einer Pflaume frisst, führt das zu einer Blausäurevergiftung, die schlimme Folgen hat. Deshalb ist es so wichtig, vorsichtig zu sein und dafür zu sorgen, dass dein Hund keine dieser Teile der Pflaume in die Pfoten bekommt.

Was passiert, wenn mein Hund Pflaumen frisst?

Wenn dein Hund nur die Frucht der Pflaume oder Zwetschge gefressen hat, sollte nichts Schlimmes passieren. Aber wenn dein Hund einen Teil des Blattstiels, der Blätter oder des Kerns der Pflaume gefressen hat, kann das sehr schlimme Folgen haben.

Eine Zyanidvergiftung kann eine Reihe von Symptomen hervorrufen, darunter

  • Hecheln
  • Rotes Maul
  • Geweitete Pupillen
  • Zittern oder Krampfanfälle
  • Verlust des Gleichgewichts
  • Schaum vor dem Mund
  • Atemstillstand
  • Tod

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund gefährliche Teile einer Pflaume gefressen hat, ist es wichtig, sofort zu handeln und einen Tierarzt in deiner Nähe aufzusuchen, damit du diese Symptome so gut wie möglich vermeiden kannst.

Hunde können Pflaumen fressen, wenn sie nur das Fruchtfleisch essen

Was sollte ich tun, wenn mein Hund Pflaumen oder Zwetschgen gefressen hat?

Wenn dein Hund nur das Fruchtfleisch der Pflaume gefressen hat, gibt es keinen Grund zur Sorge. Das Fruchtfleisch der Pflaume kann sogar gut für Hunde sein, weil es Vitamine enthält. Ansonsten ist es einfach nur ein leckerer Leckerbissen.

Wenn dein Hund jedoch einen der gefährlichen Teile der Pflaume verzehrt hat, muss er sofort zum Tierarzt gebracht werden. Dort kann er so schnell und effizient wie möglich Hilfe bekommen.

Auch wenn du nur den Verdacht hast, dass dein Hund Pflaumenblätter, -stiele oder -kerne gefressen hat, solltest du ihn zum Tierarzt bringen, bevor du nach Anzeichen einer Vergiftung suchst. Auf diese Weise kann dein Hund schnell behandelt werden und das Risiko ernsthafter Komplikationen ist geringer.

Unter’m Strich

Insgesamt schadet Pflaumenfleisch Hunden nicht, aber es sind die anderen Teile, um die du dir wirklich Sorgen machen musst. Ich würde sagen, es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen und die Pflaumen auf jeden Fall von deinem Hund fernzuhalten!

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.

Schreibe einen Kommentar