Dürfen Hunde Gummibärchen essen?

Dürfen Hunde Gummibärchen essen

Gummibärchen sind für Menschen ein leckerer Leckerbissen, aber wenn dein Hund ein paar davon erwischt hat, sieht die Sache schon anders aus. Du fragst dich wahrscheinlich, ob es deinem Hund gut geht, wenn er ein paar verirrte Hunde Gummibärchen in die Finger bekommt.

Ja, Hunde dürfen Gummibärchen essen. Da Gummibärchen aber große Mengen an Zucker enthalten, sollten sie nicht gezielt gefüttert werden. Dies kann zu Übergewicht und einer Schädigung der Zähne führen. Zuckerfreie Gummibärchen sollten wegen des Xylit-Anteils gar nicht gefüttert werden.

Im Rest dieses Artikels erfährst du alles darüber, wie sich Gummibärchen auf deinen Hund auswirken können und was zu tun ist, wenn dein Hund welche isst. Los geht’s.

Was kann passieren, wenn mein Hund Gummibärchen frisst?

Wenn dein Hund normale Gummibärchen frisst, geht es ihm höchstwahrscheinlich gut. Ein paar Gummibärchen sind in der Regel nicht schlimm für Hunde. Wenn er jedoch eine größere Menge Gummibärchen gegessen hat, kann es sein, dass dein Hund eine Magenverstimmung bekommt.

Glücklicherweise sollte das innerhalb eines Tages nach dem Verzehr der zuckerhaltigen Bonbons abklingen.

Wenn dein Hund sehr viele Gummibärchen gegessen hat, kann es sein, dass er sich erbricht oder Durchfall bekommt, wenn er eine Magenverstimmung hat. Es ist auch möglich, dass ein Hund dehydriert, wenn er zu viel Zucker frisst, und das erfordert tierärztliche Hilfe.

Zu den Anzeichen einer Dehydrierung gehören eine trockene Nase, Schwierigkeiten beim Stehen, trockenes Zahnfleisch, zäher Speichel, Appetitlosigkeit und Erbrechen.

Wenn dein Hund zuckerfreie Gummibärchen frisst, die Xylit enthalten, ist das viel lebensbedrohlicher. Xylit bringt die Bauchspeicheldrüse des Hundes dazu, große Mengen Insulin zu produzieren, was zu Krampfanfällen, niedrigem Blutzucker, Leberversagen oder Tod führen kann.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass du deinen Hund von zuckerfreien Gummibärchen oder anderen zuckerfreien Süßigkeiten, die Xylit enthalten, fernhältst.

Wenn der Hund Gummibärchen gefressen hat, musst du nichts machen

Was sollte ich tun, wenn mein Hund Gummibärchen gefressen hat?

Wenn dein Hund ein paar normale Gummibärchen (z. B. von Haribo) frisst, solltest du dir keine großen Sorgen machen. Beobachte deinen Hund einfach und vergewissere dich, dass es ihm gut geht. Es ist normal, dass sich ein Hund nach dem Verzehr von Zucker etwas müde und lethargisch fühlt, also sollte das kein Grund zur Sorge sein.

Wenn dein Hund jedoch eine Menge Gummibärchen gefressen hat und dir auffällt, dass er sich irgendwie seltsam verhält, solltest du ihn vorsichtshalber zum Tierarzt bringen. Auch wenn dein Hund zuckerfreie Gummibärchen gegessen hat, ist es wichtig, ihn sofort zum Tierarzt zu bringen, damit er behandelt werden kann.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Hund von den Gummibärchen, die er gefressen hat, betroffen ist oder nicht, kannst du jederzeit den Tierarzt anrufen und um Rat fragen.

Bei zuckerfreien Bären auf Xylit achten

Xylit ist ein Zuckerersatz, der von der Industrie sehr häufig eingesetzt wird, wenn „zuckerfreie“ Lebensmittel hergestellt werden.

Was für den Menschen ok ist, kann für deinen Vierbeiner schwerwiegende Folgen haben. Xylit ist für Hunde giftig und sollte in jedem Fall vermieden werden.

Hat dein Hund zuckerfreie Gummibärchen gefressen, solltest du unbedingt einen TIerarzt kontaktieren.

Unter’m Strich

Wenn du also mit dem Gedanken spielst, deinem Hund heimlich ein Gummibärchen zu geben, solltest du dich stattdessen für ein echtes Hundeleckerli entscheiden!

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.

Schreibe einen Kommentar