Dürfen Hunde Quark essen?

Dürfen Hunde Quark essen

Wenn du unsere Lille sehen könntest, wenn wir eine Packung Magerquark aufmachen, wüsstest du auch, dass sich für sie gar nicht die Frage „Dürfen Hunde Quark essen?“ stellt. Unsere Hündin würde dir ganz klar sagen, dass Quark in allen Varianten das absolut Beste für Hunde ist.

Ob das wirklich so ist und worauf du beim Füttern von Quark und anderen Milchprodukten achten musst, erfährst du in diesem kurzen Artikel.

Dürfen Hunde Quark essen?

Hunde dürfen Quark essen, weil er aufgrund des Fermentationsprozesses laktosearm ist. Er darf jedoch nur als Nahrungsergänzungsmittel und nicht als Hauptnahrung verwendet werden, da er nicht alle grundlegenden Ernährungsbedürfnisse des Hundes erfüllt.

Wie viel Quark darf mein Hund bekommen?

Wie bei allen zusätzlichen Futterarten und Leckerlis, steht und fällt auch beim Quark oder Topfen alles mit der richtigen Menge.

Nicht nur bei Quark, sondern auch bei Joghurt und anderen Leckereien solltest du immer darauf achten, dass dein Hund das Ganze in Maßen genießt.

Tierärzte empfehlen, dass dein Hund einmal am Tag einen oder zwei Löffel Quark als Snack zu sich nehmen kann. Es gibt Hundehalter, die den Quark noch gerne mit Wasser mischen, um die Menge etwas zu reduzieren.

Das kann man natürlich machen, muss man aber nicht wirklich. Besonders, wenn man sich eine erster Linie an Magerquark hält, der ja noch etwas weniger Kalorien hat.

Wenn du versehentlich etwas mehr an deinen Hund gefüttert hast, solltest du darauf gefasst sein, dass dein Hund vorübergehend einen etwas lockeren Stuhlgang hat.

Das ist darauf zurückzuführen, dass Quark und Topfen zwar einen relativ niedrigen Laktosegehalt haben, der sich aber mit zunehmender Menge aufbaut.

Sollte dein Hund tatsächlich mal Durchfall bekommen, ist das kein Grund zur Beunruhigung, weil der flüssigere Stuhl in der Regel genau so schnell wieder verschwindet, wie er gekommen ist.

Beobachte deinen Hund in diesem Fall etwas genauer und gibt ihm im Zweifelsfall zur nächsten Mahlzeit erstmal nur etwas Stopfendes. Gekochte Kartoffeln mit etwas Salz zum Aufbau des Salzhaushalts bieten sich da an.

Quark und Topfen für Hunde
Quark ist für deinen Hund absolut ok.

Die Vorteile von Quark für deinen Hund

Quark hat tatsächlich drei wesentliche Vorteile für die Gesundheit deines Hundes. Dazu gehören:

  • Er hilft beim Aufbau eines starken Verdauungssystems.
  • Quark ist zwar ein Leckerli, hilft deinem Hund aber trotzdem ein gesundes Gewicht zu halten.
  • Quark und Topfen sind reich an Kalzium und Phosphor.

Schauen wir uns das doch kurz mal etwas genauer an.

1. Ein stark verdauungsförderndes System

Quark enthält viele Probiotika. Probiotika unterstützen das Verdauungssystem deines Hundes, indem sie bei der Aufnahme von Nährstoffen helfen und seinen Körper vor schädlichen Mikroorganismen schützen.

Probiotika unterstützen zusätzlich auch das Immunsystem deines Hundes, damit er gesund und fit bleibt.

2. Ein gesundes Gewicht erhalten

Quark ist ein perfekter Snack für übergewichtige und ältere Hunde, da er kalorienarm ist und als leichte Nahrung gilt. Außerdem ist er reich an Proteinen, die den Stoffwechsel der Hunde ankurbeln und den Appetit reduzieren helfen.

Was viele Hundehalter nicht wissen: Wenn Hunde altern, werden sie laktoseintolerant. Deshalb sollte man ihnen zum Beispiel keine Milch geben.

Da Quark aber in geringeren Mengen sehr wenig Laktose enthält, dürfen Hunde Quark essen, auch wenn sie schon etwas in die Jahre kommen sind.

3. Hohe Kalzium- und Phosphorgehalte

Hunde, insbesondere Welpen, benötigen eine Ernährung mit hohem Kalzium- und Phosphorgehalt.

Sowohl Kalzium, als auch Phosphor helfen bei der Bildung der Welpen Knochen und Zähne, aber auch bei anderen Systemen des Körpers wie dem Nervensystem.

Ein Kalzium- und Phosphormangel kann im äußersten Fall zu einer Hüftdysplasie oder Osteochondritis dissecans (OCD) führen. Quark kann effektiv helfen, dies zu verhindern.

Ist Quark auch für Welpen gut?

Quark ist ein hervorragendes Übergangsfutter für Welpen. Du kannst ihn besonders gut verwenden, wenn du beginnst, einen Welpen von der Muttermilch auf Hundefutter umzustellen.

Manche Menschen beginnen damit, den Quark zunächst mit leicht verdaulichem Futter wie Cerelac Weizen oder Haferflocken zu mischen, und mixen ihn dann mit trockenem Welpenfutter.

Das trockene Welpenfutter wird durch den Quark weiter aufgeweicht, damit es leichter zu kauen ist. Der Quark bietet Welpen ebenso wie ausgewachsenen Hunden alle ernährungsphysiologischen Vorteile.

Etwas vorsichtiger mit der Menge solltest du sein, wenn du gerade versuchst, deinen Welpen stubenrein zu bekommen. Lockerer Stuhlgang könnte das Training doch etwas erschweren. ? Du musst dabei nicht auf Quark verzichten, solltest nur etwas weniger davon füttern.

Herstellung eines Quark-Eis zur Erfrischung im Sommer

Quark ist im Sommer ein großartiger Snack für deinen Hund, da er ein so leichtes und leicht verdauliches Nahrungsmittel ist. Eine Möglichkeit, das Futtern für deinen Hund noch interessanter und unterhaltsamer zu machen, besteht darin, ihn in ein Eis am Stiel zu verwandeln.

Einfach nur Quark einzufrieren, ist natürlich kein Aufwand, aber hat auch nicht das besondere Etwas.

Deshalb habe ich hier für dich ein etwas außergewöhnlicheres Rezept für ein Quark eis für deinen Hund, dass du ganz einfach nachmachen kannst.

Quark Eis für Hunde kannst du ganz einfach selbst herstellen

Was du brauchst:

  • Eine Packung Magerquark.
  • Eine Süßkartoffel.
  • Wasser.
  • Eine Eisform.

So geht die Zubereitung:
Die Süßkartoffel schälen, kochen und dann abkühlen lassen. Du kannst die Kartoffel ruhig etwas „matschiger“ kochen. Das macht’s später für dich einfacher.

Jetzt den Quark mit der gekochten Süßkartoffel mischen und Wasser hinzufügen. Wenn du einen Mixer hast, lässt du die ganze Masse einmal durch den Mixer laufen. Ansonsten musst du die Zutaten mit der Hand zu einer leicht breiigen Masse verarbeiten.

Leg die Mischung dann in eine Eiszapfenform und lass sie in der Tiefkühltruhe gefrieren.

Bevor du deinem Hund dieses leckere Quark-Süßkartoffel Eis gibst, würde ich das Eis ganz kurz ein wenig antauen lassen. Dann hat dein Hund es etwas leichter, sein Leckerchen zu genießen.

Alternativ kannst du statt der Süßkartoffel auch ein wenig Banane in den Quark mischen. Unsere Hunde würden für dieses Eis absolut alles machen. ?

Unter’m Strich: Hunde lieben Quark

Wenn Sie das nächste Mal jemand fragt: “Kann ein Hund Quark fressen?”, kannst du das locker mit Ja beantworten. Hunde und Welpen lieben ihn als einen gesunden Snack, der deinem geliebten Vierbeiner eine Vielzahl von Vorteilen bietet.

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.

1 Gedanke zu „Dürfen Hunde Quark essen?“

  1. Danke für den guten Artikel, ich hätte aber gerne noch etwas genauere Mengenangaben gehabt. Ich habe einen sehr kleinen Hund, 3 Kilo, und den kann man sicher nicht mit einem Durchschnitts Hund vergleichen Punkt danke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar