Dürfen Hunde Bananen essen? Alles, was du über Bananen und Bananenchips wissen musst.

Dürfen Hunde Bananen essen

Bananen sind nicht nur für uns Menschen extrem lecker, sondern auch für unsere vierbeinigen Freunde. Der leckere Fruchtzucker und das unvergleichliche Aroma machen sie zumindest für mich zum absoluten Lieblingssnack. Aber dürfen Hunde Bananen essen? Dürfen Welpen Bananen essen und helfen sie sogar bei Durchfall?

All diese Fragen beantworte ich dir ausführlich in diesem Artikel. Ich zeige dir die gesundheitlichen Vorteile und alle negativen Aspekte, auf die du dringen achten solltest.

Ganz zum Schluss gibt’s noch ein paar Tipps vom erfahrenen Hundehalter, wie du deinem Hund mit Bananen eine noch größere Freude machen kannst.

Dürfen Hunde Bananen essen?

Hunde dürfen Bananen essen. Anders, als bei vielen anderen Lebensmitteln und Obstsorten, enthalten Bananen keine Bestandteile, die für deinen Hund schädlich sein könnten.

Bananen sind eine relativ gesunde und schmackhafte Nahrungsergänzung für Hunde, die immer wieder gerne angenommen wird. Die Banane gibt deinem Hund zwar nicht komplett die gleichen, gesunden Nährstoffe weiter wie beim Menschen. Trotzdem ist sie aber ein ziemlich gesunder Snack, den Hund wegen des Fruchtzuckers lieben.

Wenn du einen Welpen hast, solltest du am besten mit deinem Tierarzt sprechen, bevor du überhaupt eine Banane gibst. Gerade Hundewelpen sind auf eine spezielle Diät angewiesen die genau auf die Wachstums- und Entwicklungsbedürfnisse des kleinen Hundes abgestimmt ist.

Warum sollte ich meinem Hund Bananen geben?

Viele Tierärzte empfehlen Bananen als eine gesündere Wahl gegenüber gewöhnlichen Leckerchen und Snacks. Und das aus gutem Grund.

Abgepackte Leckerlis sind in der Regel salzig und fettig und sind damit für deinen Vierbeiner eigentlich ziemlich ungesund.

Bananen wiederum enthalten viele gesunde Vitamine und Mineralien, die für die Gesundheit deines Hundes nicht nur besser sind, sondern auch noch förderlich. Dazu gehören

  • die Vitamine C und B6,
  • Kalium,
  • Magnesium
  • und viele Ballaststoffe.

Magnesium trägt zum Knochenwachstum bei und kann dem Körper auch bei der Aufnahme von Vitaminen und der Produktion von Protein helfen.

Zusätzlich können Bananen deinem Hund auch etwas zusätzliche Energie liefern, und sie können sehr motivierende Leckerlis sein, wenn dein Hund sie mag.

Der beste Grund der Welt, warum du deinem Hund ab und an ein Stück Banane geben solltest ist, dass sie sie einfach lieben. Einen besseren Grund kann es doch eigentlich gar nicht geben, oder?

Sind Bananen für Hunde gesund?
Bananen sind in Maßen für Hunde gesund

Können sich Hunde bei Durchfall eine Banane schmecken lassen?

Gerade wenn dein Hund Magen-Darm-Probleme oder Durchfall hat, können Ballaststoffe können sehr hilfreich sein. Damit ist auch die Banane bestens bei Durchfall für deinen Hund geeignet.

Als erfahrener Hundehalter würde ich dir aber immer den Tipp geben, eher auf gekochte Kartoffeln mit etwa Salz zurückzugreifen. Die Kartoffel stopft wesentlich besser und das Salz sorgt dafür, dass der Elekrtolythaushalt etwas ausgeglichen wird.

Eine Funktion, die die Banane so nicht erfüllen würde.

Es gibt zwar auch eine ganze Reihe von Zusatzmittelchen, die du für teures Geld kaufen kannst, aber mit den leichte gesalzenen Kartoffeln bist du wesentlich günstiger und genauso effektiv dabei.

Das solltest du beachten, wenn du deinen Vierbeiner Bananen essen lässt

Genau wie alles andere, sollten auch Bananen in Maßen genossen werden. Sie werden am besten als besondere Leckerei verwendet und nicht als Hauptbestandteil der Ernährung deines Hundes.

Eine gute Faustregel ist es, einem Hund großer Rassen nicht mehr als eine halbe Banane pro Tag zu geben. Wenn du einen kleinen Hund hast, sollten zwei bis drei Stückchen oder nicht mehr als eine viertel Banane an einem Tag gefüttert werden.

Wenn du deinem Hund mehr als die angegebene Menge gibst, könnte das zu viel des Guten sein. Bananen enthalten ziemlich viel natürlichen Zucker, und das kann bei deinem Hund zu einer ungesunden Gewichtszunahme oder sogar zu Diabetes führen.

Auch die Bananenschale kann ein Grund zur Besorgnis sein. Obwohl sie für Hunde nicht giftig ist, ist sie schwer verdaulich und könnte Verstopfungen und Blockaden verursachen. Die Menge an Ballaststoffen in der Schale kann für den Körper des Hundes zu viel sein und dazu führen, dass sich der Hund übergibt.

Dürfen Hunde getrocknete Bananen oder Bananenchips essen?

Zwischen einer natürlichen Banane und getrockneten Bananen gibt es einige gewaltige Unterschiede. Ganz besonders, wenn wir dabei über die Bananenchips reden, die du im Supermarkt kaufen kannst.

Sehr häufig sind diese Bananenchips nicht nur geschwefelt, sondern auch zusätzlich gezuckert.

Das macht leider den kompletten gesunden Effekt kaputt, den du von einer natürlichen, frischen Banane für deinen Hund erwarten kannst.

Auf getrocknete Bananen oder Bananechips als Leckerli solltest du also lieber verzichten und deinen Hund unbehandelte Banane essen lassen.

Ein paar Tipps, wie deinem Hund mit Bananen noch mehr Freude bereiten kannst

Eine Banane zu futtern wird dein Hund schon ziemlich genial finden. Du kannst das Obst aber auch nutzen, um ihm noch mehr Spaß zu bereiten und für ordentlich Beschäftigung zu sorgen

Hier habe ich ein paar Tipps für dich, wie du deinem Hund dieses köstliche Leckerli auch noch geben kannst:

  • Frier eine geschälte Banane ein und gib deinem Hund kleine Scheiben. Die gefrorene Banane ist gerade im Hochsommer ein absoluter Knaller, der deinem Hund ein wenig Abkühlung verschafft. Aus dem Mixer mit etwas Quark eingefroren, wird daraus ein köstliches Bananeneis.
  • Zusätzlich kannst du die Banane in Stücken in einen Kong packen und einfrieren. Dein Hund wird sehr lange damit beschäftigt sein, weil er Lust auf die Banane hat, die aber nicht einfach aus dem Kong fällt, weil sie ja gefroren ist.
  • Mische die zerdrückte Banane mit Joghurt.
  • Gib ein wenig Banane unter’s Hundefutter, um die Mahlzeiten etwas abwechslungsreicher zu gestalten.

Unter’m Strich

Es ist immer eine gute Idee, deinen Tierarzt zu fragen, bevor du deinem Hund ein neues Futter gibst, da der Tierarzt mit der Gesundheit und dem Hintergrund deines Hundes vertraut ist.

Dein Tierarzt wird dir helfen können, Bananen sicher in die Ernährung deines Hundes einzuführen.

Kann ein Hund also Bananen fressen? Auf jeden Fall! Solange sie in Maßen verabreicht werden und alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, kann sich dein Vierbeiner über das neue Leckerli auf der Speisekarte freuen.

Foto des Autors

Für dich geschrieben von

Heiko Schneider

Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Seit über 10 Jahren erlebe ich mit meinem Labradorrüden Tano kleine und große Abenteuer. Im Hundekumpel Blog teile ich meine Erfahrungen mit meinen liebsten vierbeinigen Freunden.

Schreibe einen Kommentar